Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Marathon-Olympiasiegerin von 2016, Jemima Sumgong ist wegen ihres Doping-Vergehens nun nicht nur für vier Jahre, sondern sogar für acht Jahre gesperrt worden.

Die 34-Jährige wurde im Februar 2017 positiv auf Epo getestet. Vorerst wurde sie für vier Jahre gesperrt, nun fasst sie aber eine achtjährige Sperre aus, womit eine Fortsetzung ihrer Laufkarriere unrealistisch ist.

Falschaussagen

Der Grund für die Verlängerung der Sperre: Laut Integritätskommission soll sie durch das Fälschen von Unterlagen und weiteren Falschaussagen versucht haben, eine Sperre zu verhindern. Trotz all dieser Umstände behält Jemima Sumgong ihre Olympia-Medaille von 2016.

Damals gewann sie den Marathon in Rio de Janeiro mit 2:24:04 Stunden. Ihre Marathon-Bestzeit steht seit 2013 bei 2:20:48 Stunden, aufgestellt in Chicago.


Kommentar schreiben