Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Kein Weltrekord und kein Kursrekord beim Marathon in Chicago.

Der Kenianer Eliud Kipchoge triumphierte in 2:04:11 Stunden. Äthopiens Superstar Kenenisa Bekele verpasste das Podest. Bei den Damen dominierte mit Rita Jeptoo ebenfalls eine Läuferin aus Kenia.

Kipchoge sorgte in Chicago für den bereits 12. Erfolg eines Kenianers seit der Jahrtausendwende. Den Dreifachsieg komplettierten Sammy Kitwara und Dickson Chumba. Kenenisa Bekele, Weltrekordler über 5.000 und 10.000 Meter, musste sich bei seinem 2. Marathonstart mit Rang 4 und einer Zeit von 2:05:51 Stunden begnügen. Der Streckenrekord (2:03:45 h) von Weltrekordler Dennis Kimetto war außer Reichweite.

Das Damenrennen entschied überlegen Vorjahressiegerin Rita Jeptoo für sich. Die Kenianerin beendete den Marathon in 2:24:36 Stunden überlegen vor Mare Dibaba (Äthiopien) und Florence Kiplagat (Kenia). Jeptoo steht damit auch als Siegerin der World Marathon Majors 2013/2014 fest.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo