Das große Laufbuch der Trainingspläne

Pin It

Abseits des Vienna City Marathons wurde dieses Wochenende beim Marathon in Rotterdam die qualitativ hochwertigste Zeit gelaufen.

Der Äthiopier Tilahun Regassa gewann in 2:05:37 Stunden und verpasste seine Bestzeit aus dem Vorjahr (Chicago) nur um zehn Sekunden. Der Streckenrekord des Kenianers Kibet Kirong (2:04:27 h) war außer Reichweite.

Bei den Damen lief die Kenianerin Jelagat Jemima in 2:23:27 Stunden die schnellste Zeit an diesem Wochenende.

In Daegu (Südkorea) überraschte der aus Afrika stammende Franzose Abraham Kiprotich mit dem Tagessieg (2:08:33 h). Margaret Akai stellte bei den Damen einen neuen Streckenrekord auf (2:23:38 h). Den weniger stark besetzten Marathon in Brighton (Großbritannien) entschieden die Kenianer Dominic Kangor (2:10:46 h) und Eunice Kales (2:28:50 h)

Pin It

Kommentar schreiben

Senden
 
 

NEU: Mach mit beim Good Morning Run

Planet Earth Run

Die offiziellen Medaillen des Anti Corona Run

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

 
 
Blogheim.at Logo