Virtual Run Challenge

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der Äthiopier Tsegaye Mekonnen sorgte beim Dubai Marathon für die große Sensation.

Der 18-Jährige Debütant triumphierte beim hochklassig besetzten Marathon in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit der Weltjahresbestzeit von 2:04:32 Stunden.

Noch nie ist ein Juniorenläufer so schnell über die 42,195 km gelaufen. Es war zudem der dritte Debütanten-Sieg in Serie in Dubai. Im Vorjahr lief sein 20-Jähriger Landsmann Lelisa Desisa 2:04:48 h) zum Sieg. Den Kursrekord von Ayele Abshero (ebenfalls Äthiopien) verpasste Mekonnen nur um neun Sekunden. Der bis dato eher unbekannte Läufer reiste mit einer Halbmarathon-Bestzeit von lediglich 1:02:41 Stunden zu seinem Marathondebüt an.

Das Podest komplettierten mit Markos Geneti (2:05:13 h) und Girmay Birhanu (2:05:49 h) zwei weitere Äthiopier.

Ebenfalls überraschend kam der Sieg bei den Damen durch Mula Seboka (2:25:01 h / Äthiopien), die sich gegen die stärker eingeschätzte Meselech Melkamu (2:25:23 h) durchsetzte. Die schnellsten neun Läuferinnen kamen allesamt aus Äthiopien.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo