Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Top-Favoritin Hellen Obiri hat den Istanbul Halbmarathon 2022 gewonnen.

Mit 1:04:48 Stunden verpasste die Weltmeisterin allerdings den Kursrekord um 46 Sekunden. Bei den Herren triumphierte mit Rodgers Kwemoi ebenfalls ein Athlet aus Kenia.

Klarer Sieg, aber kein Rekord

Hellen Obiri dominierte den Istanbul Yari Maratonu. Nach 1:04:48 Stunden hatten die zweifache Weltmeisterin und zweifache Olympia-Silbermedaillengewinnerin über eine Minute Vorsprung auf die Äthiopierin Tsehay Gemechu. Obiri verpasste in Istanbul aber sowohl ihre Saisonbestleistung als auch den Streckenrekord. Vor wenigen Wochen schob sie sich als Zweite beim RAK-Halbmarathon mit 64:22 Stunden auf Platz 5 in der ewigen Halbmarathon-Bestenliste. In Istanbul reichte es zum klaren Sieg, aber zu keiner Verbesserung ihrer Bestleistung. Auch der im Vorjahr aufgestellte Kursrekord von Ruth Chepngetich (1:04:02 Stunden) blieb außer Reichweite, auch weil der Wind etwas zum Spielverderber wurde.

Für Obiri war beim dritten Halbmarathon die dritte Zeit unter 1:05 Stunden. Es war zudem die zehntschnellste Halbmarathonleistung aller Zeiten.

Starke 16. wurde die Kroatien Kristina Hendel mit einer Zeit von 1:10:38 Stunden. Sie wird in baldiger Zukunft für Deutschland startberechtigt sein.

Afrikanische Dominanz

Auch bei den Herren gab es einen dominanten Sieger. Rodgers Kwemoi führte einen Fünffachsieg Kenias an. Mit 59:15 Minuten blieb Kwemoi als einziger Läufer unter einer Stunde. In den Top 11 waren allesamt Athleten aus Kenia und Äthiopien platziert.

Ergebnisse Istanbul Marathon

Top 25 Herren

PosNameNat.Time
1 Rodgers Kwemoi KEN 00:59:15
2 Daniel Mateiko KEN 01:00:05
3 Emmanuel Bor KEN 01:00:20
4 Edmond Kipngetich KEN 01:00:30
5 Brian Kwemoi KEN 01:00:50
6 Tegegn Tamerat ETH 01:01:15
7 Isaac Kipkemboi KEN 01:01:40
8 Daniel Kiprotich KEN 01:01:43
9 Ashenafi Kiros ETH 01:01:44
10 Gerald Vincent KEN 01:01:47
11 Philimon Kiptoo KEN 01:02:02
12 Nicolae Alexandru Soare ROU 01:03:33
13 Hillary Kipchumba KEN 01:03:36
14 Ramazan Özdemir TUR 01:04:02
15 Vestus Chemjor KEN 01:04:39
16 David Chemweno KEN 01:04:53
17 Josphat Tanui KEN 01:05:15
18 Levente Szemerei HUN 01:05:27
19 Ömer Alkanoğlu TUR 01:05:51
20 Moses Too KEN 01:06:33
21 Süleyman Bekmezci TUR 01:07:56
22 Alexey Gussarov KAZ 01:08:54
23 Steffen Uliczka GER 01:10:20
24 Ayaz Irem Can TUR 01:10:28
25 Islam Taşçı TUR 01:10:36

 

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Top 20 Damen

PosNameNat.Time
1 Hellen Obiri KEN 01:04:48
2 Tsehay Gemechu ETH 01:05:52
3 Bekelech Gudeta ETH 01:06:35
4 Vicoty Chepngeno KEN 01:06:58
5 Yasemin Can TUR 01:07:57
6 Medhin Gebreslassie ETH 01:08:27
7 Stella Rutto ROU 01:08:29
8 Nigsti Haftu ETH 01:08:32
9 Pauline Esikon KEN 01:09:11
10 Teshome Ayinadis ETH 01:09:21
11 Ludwina Chepngetich KEN 01:09:36
12 Moira Stewartova CZE 01:10:14
13 Meryem Erdoğan TUR 01:10:16
14 Abigael Jelimo Mutai KEN 01:10:19
15 Beatrice Nyaboke KEN 01:10:22
16 Kristina Hendel CRO 01:10:38
17 Daisy Kimeli KEN 01:10:55
18 Hanne Verbruggen BEL 01:13:58
19 Nuran Satılmış TUR 01:14:27
20 Neja Krsinar SLO 01:15:38

Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo