Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Eine Halbmarathonläuferin aus den USA ist durch ihren eigenen Fitnesstracker als Betrügerin entlarvt worden.

Die Athletin nahm an einem Wettbewerb über die Halbmarathondistanz in Fort Lauderdale (Florida) teil und belegte dort ursprünglich den 2. Platz. Für diese Leistung wurde sie sogar mit Preisen belohnt die sie bei der Siegerehrung entgegennahm.

Doch einige Zuschauer und Läuferinnen vor Ort waren angesichts der Leistung der zweitplatzierten Athletin skeptisch und analysierten Fotos von dem Wettbewerb. Auf einem Foto war ein Fitnesstracker am Handgelenk der Frau zu sehen. Anhand dieses Bildes konnte festgestellt warden, das sie eine Abkürzung von über zwei Kilometern genommen hatte. Auch in den Zeitmessungen wurden grobe Schwankungen in den einzelnen Streckenabschnitten aufgezeichnet:

Die ersten 10 km bewältigte sie in 44:21 Minuten (km Schnitt 4:26). Über die Ziellinie rannte sie nach 1:21:46 Minuten (Km-Schnitt 3:53).

Die Veranstalter disqualifizierten nach diesen Beweisen die Läuferin. Die gestand ihren Betrug ein und entschuldigte sich kurze Zeit später über die Plattform Instagram

Details dazu auf Marathon Investigation.


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren