Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Es ist DER Halbmarathon in Italien! Der Roma-Ostia Half Marathon bzw. Roma Ostia Mezza Maratona, wie er offiziell bezeichnet wird.

Mit rund 15.000 Startern ist der Klassiker nicht nur einer der größten Halbmarathons in Europa, sondern auch einer der schnellsten.

Nicht weit über dem Weltrekord

So sind die Streckenrekorde nur hauchdünn über den jeweiligen Weltrekorden. Seit dem Jahr 2016 hält der Kenianer Solomon Kirwa Yego mit 58:44 Minuten den Kursrekord bei den Herren. Der Weltrekord ist nur rund eine halbe Minute schneller. Bei den Damen darf sich Landsfrau Florence Kiplagat mit 1:06:38 Stunden amtierende Kursrekordhalterin nennen.

Seit 2011 erstmals nicht unter einer Stunde

Das Teilnehmerfeld war auch dieses Jahr mit etlichen Spitzenläufern aus Afrika ausgestattet. Bei den Herren lief seit 2011 der Sieger immer eine Zeit unter 60 Minuten. Das war natürlich auch heuer das Minimalziel. Bei den Damen war die Spitze auf eine Zeit um 67 Minuten ausgerichtet.

Die Strecke führte dabei von der Sportarena PalaLottomatica zum Lido di Ostia und später wieder zurück Richtung Rom zum Ziel auf dem Piazzale Cristoforo Colombo.

Spannende Entscheidung

Bei den Herren gab es erstmals seit 2011 keine Zeit unter 60 Minuten. Dafür war die Entscheidung umso spannender. Denn bis kurz vor dem Schluss hatten drei Läufer Chancen auf den Sieg. Schlussendlich verhinderte der Äthiopier Adola Guye mit einer Siegerzeit von 60:17 Minuten gar einen Fünffach-Sieg Kenias. Die weiteren Podiumplätze belegten Justus Kangogo und Geoffrey Yegon. Stark war auch der Italiener Stefano La Rosa, der nach 1:02:29 Stunden als Siebenter, der erste Nicht-Afrikaner war.

2 Sekunden fehlten

Bei den Damen erfüllten sich hingegen die Hoffnungen auf eine Zeit unter 67 Minuten. Doch Siegerin Lonah Salpeter Chemtai blieb nach 66:40 Minuten gerade einmal zwei Sekunden über dem sieben Jahre alten Streckenrekord der Kenianerin Florence Jebet Kiplagat. In Summe schafften gleich fünf Damen Zeiten unter 70 Minuten. Auf den Plätzen 2 und 3 liefen wie bei den Herren, zwei Läuferinnen aus Kenia ein.

Ergebnisse Roma-Ostia Half Marathon 2019 - Herren

RangNameVereinZeit
1 Adola Guye  Ethiopia  01:00:17
2 Kangogo Justus  Kenya  01:00:18
3 Yegon Geoffrey  Kenya  01:00:23
4 Kangogo Cornelius  Kenya  01:01:07
5 Kibet Moses  Kenya  01:02:10
6 Kipsang Emmanuel  Kenya  01:02:24
7 La Rosa Stefano  C.S. Carabinieri Sez. Atletica  01:02:29
8 Kipkemoi Kiprono  Kenya  01:03:38
9 Sahajda Tibor  Bratislavský Maratón  01:05:22
10 Raileanu Maxim  Lbm Sport Team  01:06:13
11 Payne Tony  Serpentine Running Club  01:07:05
12 Parisi Luca  Acsi Campidoglio Palatino  01:07:17
13 Jaiteh Ousman  Trentino Running Team  01:07:17
14 Amaniel Freedom  Forum Sport Center Ssd Srl  01:07:43
15 Gualdi Giovanni  Cus Bergamo Atletica Asd  01:07:51
16 Nordwing Rafal Andrzej  Lbm Sport Team  01:08:15
17 Belluschi Michele  Atl. Recanati  01:09:35
18 Rutigliano Pasquale R.  Asd Olimpiaeur Camp  01:09:42
19 Marangi Alessandro  Atl. Amatori Cisternino  01:10:00
20 Scardecchia Ettore  A.S.D. Running Evolution  01:10:04

Ergebnisse Roma-Ostia Half Marathon 2019 - Damen

RangNameVereinZeit
1 Salpeter Chemtai Lonah  Israel  01:06:40
2 Kipyokei Diana  Kenya  01:07:13
3 Kwambai Antonina  Kenya  01:07:50
4 Dekebo Muliye  Ethiopia  01:07:57
5 Nenkampi Perine  Kenya  01:09:25
6 Hasay Jordan  United States  01:11:06
7 Yaremchuk Sofiia  A.S.D. Acsi Italia Atletica  01:11:17
8 Soufyane Laila  C.S. Esercito  01:12:30
9 Straneo Valeria  Laguna Running Ssd Srl  01:13:00
10 Incerti Anna  G.S. Fiamme Azzurre  01:13:05

 

Alle Resultate und Bilder vom Roma Ostia Mezza Maratona


Kommentar schreiben