Das große Laufbuch der Trainingspläne

SPORTNAHRUNG LIVE-SUCHE

Schnellsuche: Erweiterte Suche

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Besonders für Langstreckenläufer, aber auch für andere Ausdauersportler, wie Radfahrer oder Skilangläufer ist es wichtig, schon während der sportlichen Belastung Nahrung und somit Energie dem Körper zuzuführen.

Geschieht dies nicht, kann es zu einem sogenannten Hungerast kommen. Hierbei handelt es sich um einen plötzlichen Leistungsabfall, der wegen einer Unterzuckerung eintritt und nicht mehr schnell auszugleichen ist.

Um dies zu vermeiden, greifen die meisten Ausdauersportler Energy Gels. Diese dickflüssigen Liquiden sind meist sehr energiereich und verhindern somit den Leistungsabfall. Die Energiegels sind in den verschiedenen Shops für Sportzubehör erhältlich, können aber auch selber hergestellt werden.

Inhalte eines Sportgetränkes

Abbildung von bwin

Auch wegen der negativen Folgen von künstlichen Energy Gels und Drinks machen immer mehr Ausdauersportler ihre Sportnahrung selber. Zwar haben die einzelnen Inhaltsstoffe, die in den Getränken üblich, und in der Abbildung zu sehen sind, auch positive Auswirkungen, denen stehen aber negative wie Unruhe, Schlafstörungen, Herzklopfen und weitere gegenüber. Selber hergestellte Getränke und Gels haben den Vorteil, dass der Konsument die Inhaltsstoffe kennt und sie seinen Bedürfnissen anpassen kann.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Ananas Orange Chia Gel

Man nehme etwa 30 Gramm Chia Samen und löse diese in etwa 200 ml Wasser auf, bis sie richtig aufgequollen sind. Dazu kommt eine Orange, die sorgfältig geschält sein sollte und 250 g Ananas. In diese Mischung werden 180 ml brauner Zuckersirup eingerührt und nach und nach 15 g trockener Frucht Pektin dazugegeben. Schließlich werden noch 1/8 Teelöffel Kaiser Natron und ¼ Teelöffel Salzersatz dazugegeben. Diese Mischung wird kurz aufgekocht und dann in ein geeignetes Gefäß gegeben.

Gel auf Honigbasis

Honig ist ein sehr guter Energielieferant. Allerdings ist er pur zu süß und nicht gut zu verzehren. So kann man jeweils einen Esslöffel Honig, Reissirup und Molasse mit einer Prise Salz mischen und dies in einem geeigneten Gefäß per Hand oder mit dem Mixer ordentlich durchrühren. So erhält man schnell ein Energy Gel, das frei von chemischen Zusätzen ist.

Gelblocks auf Rohrzucker Basis

Man nehme eine Schüssel und mische eine Tasse Rohrzucker mit einer Tasse reinen Fruchtsaft, etwa 100 g Fruchtpektin, 100 g Honig und einer Prise Salz zusammen, bis eine einheitliche Masse entsteht. Diese Mischung wird unter ständigem Rühren aufgekocht. Nachdem die Masse von der Hitze genommen wurde, sollte sie noch etwa 5 Minuten weitergerührt werden. Zuletzt werden 2 Teelöffel Zitronensaft eingerührt. Diese Mischung wird in eine Auflaufform gegeben und etwa 12 stunden unter einem Küchentuch bei Raumtemperatur abgekühlt. Ist dies geschehen, kann die Form gewendet werden und die nun feste Masse in kleine Blöcke geschnitten werden. Nun hat man mundgerechte Stücke, die man gut während des Sports verzehren kann.

Natürlich gibt es noch viele andere Hausrezepte für Energy Gels. Hier sollte man ruhig rumprobieren, bis man das beste Rezept für sich selber gefunden hat. Natürlich ist dies mit Aufwand verbunden, allerdings erhält man so Nahrungsmittel, die vorbehaltlos verzehrt werden können, da die Inhaltsstoffe alle bekannt sind.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo