Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Zum 6. Mal liefen heute tausende Läufer und Läuferinnen beim weltweiten Wings for Life Run für die Rückenmarksforschung.

Seit der ersten Austragung im Jahr 2014 wird auch in der Schweiz fleißig gelaufen. Nachdem von 2014 bis 2017 Olten der Austragungsort des Schweizer Wings For Life Runs war, fällt nach 2018 heuer zum zweiten Mal in Zug der Startschuss zum großen Lauferlebnis.

Das Catcher Car holt dich garantiert ein!

Bei diesem Charityrun, an dem weltweit zehntausende Personen mitmachen, geht es nicht darum, als erster Läufer die Ziellinie zu erreichen, sondern als letzter Läufer das Rennen zu beenden. Denn wer am längsten vom sogenannten "Catcher Car" nicht überholt wird, ist der Sieger des Wings for Life Run. Wie das funktioniert? Ganz einfach: Nach dem Startschuss um 13:00 Uhr hatten alle Teilnehmer 30 Minuten Zeit, sich einen so großen Vorsprung auf das Catcher Car wie nur möglich heraus zulaufen. Denn eine halbe Stunde später startete dieses Fahrzeug in das Rennen. Das Catcher Car steigerte im Verlaufe des Tages regelmäßig die Geschwindigkeit, sodass es unmöglich war, diesem Fahrzeug zu entkommen. Die besten Teilnehmer weltweit schaffen es allerdings, über 80 Kilometer zu laufen, ehe sie vom Catcher Car eingeholt werden.

70 Kilometer

In Zug stellte erst im Vorjahr bei den Damen die Kroatin Nikolina Sustic einen neuen Rekord auf Schweizer Boden auf. Sie lief damals 53,73 Kilometer. Bei den Herren hält seit 2015 der Franzose Michael Boch mit 70,14 Kilometern den Rekord in der Schweiz. Ähnliche großartige Leistungen wurden natürlich auch 2019 erwartet. Doch der sportliche Ehrgeiz alleine stand beim Wings for Life World Run nicht im Mittelpunkt. Denn Ziel der Veranstaltung war es, so viel Geld wie nur möglich für die Rückenmarksforschung zu sammeln. Deshalb wurden auch die gesamten Einnahmen für diese Forschung gespendet.

Globale Siegerin lief in der Schweiz

Für die herausragende Leistung sorgte heuer in der Schweiz die Russin Nina Zarina, die mit 53,72 Kilometern sogar die globale Wertung gewann. Sie gewann trotz ungünstiger Bedingungen mit gerade einmal 160 Metern Vorsprung auf die Polen Dominika Stelmach, die in Rio de Janeiro antrat. Allerdings verpasste Zarina hauchdünn um nur 10 Meter den Streckenrekord in der Schweiz. Schnellste Schweizer Läuferin war auf Platz 2 Franziska Inauen.

Spannung bei den Herren

Bei den Herren gewann der Italiener Francesco Mascherpa mit 57,66 Kilometern die nationale Wertung. Damit belegte er in der weltweiten Rangliste den 8. Rang. Zweiter wurde der Schweizer Gabriel Lombriser, der nur 800 Meter früher vom Catcher Car eingeholt wurde.

Ergebnisse Wings for Life World Run Schweiz 2019 - Herren

RangNameNationDistanz
1 Mascherpa Francesco ITA 57,66
2 Lombriser Gabriel SUI 56,89
3 Sprenger Raphael SUI 54,09
4 Graf Stefan SUI 53,89
5 Lüscher Stefan SUI 53,59
6 Puls Klaas Hinnek SUI 53,49
7 Lusti Sven SUI 52,04
8 Hendriks Maarten NED 51,58
9 Röhling Markus GER 49,43
10 Marquedant Dominic GER 47,45
11 Knittel Thomas GER 46,99
12 Pulfer Stefan SUI 46,91
13 Eggenschwiler Bernhard SUI 46,59
14 Blunier Thomas SUI 45,5
15 Schwob Nicolas FRA 45,35
16 Schalm Andreas SUI 45,17
17 Meier Fabian SUI 44,85
18 Gutmann Nick SUI 44,11
19 Trova Dario SUI 43,8
20 Daniel Florian FRA 43,64

Ergebnisse Wings for Life World Run Schweiz 2019 - Damen

RangNameNationDistanz
1 Zarina Nina RUS 53,72
2 Inauen Franziska SUI 45,24
3 Alekseeva Ekaterina RUS 44,23
4 Albert Jamie SUI 37,66
5 Wicki Rita SUI 36,78
6 Renault Sarah FRA 36,59
7 Lusti Sereina SUI 36,54
8 Berchtold Sandra SUI 36,3
9 Veith Pamela GER 36,2
10 Roos Kathrin SUI 36,09

 

Alle Resultate und Bilder vom Wings for Life World Run Schweiz


Kommentar schreiben