Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Sportmarke Asics zählt im deutschsprachigen Raum zu den bekanntesten Laufschuh-Herstellern.

Das Unternehmen wurde vor rund 70 Jahren in Japan gegründet und hat mittlerweile über 7.000 Mitarbeiter weltweit. Pro Jahr werden rund vier Milliarden Euro umgesetzt.

Unter den Top 5 weltweit

Wie nur wenige wissen, wurde Asics unter einem anderen Namen gegründet. Denn bis 1977 hörte das japanische Unternehmen auf den Namen „Onitsuka Tiger“. Erst nach einer Fusion bekam es den Namen Asics, der sich aus dem lateinischen Satz „Anima Sanan in Corpore Sano“ ableitet, was soviel bedeutet wie „eine gesunde Seele in einem gesunden Körper“.

Asics ist bei den Laufschuhen einer der Marktführer in Österreich und Deutschland. Weltweit ist Asics auf Rang 5 bei den größten Sportschuh-Marken.

Asics-Laufschuhe: Welche gibt es?

Das Sortiment an Laufschuhen bei Asics ist gigantisch. Bei Wettkämpfern ist der Asics Gel-DS Racer (bzw. deren Nachfolger, der "Tartherzeal") ein beliebtes „Werkzeug“. Der Schuh bringt es auf nicht einmal 200 Gramm und wird vom Hersteller als „federleichter Wettkampfschuh“ bezeichnet, mit dem man neue Bestzeiten laufen kann, sowohl über kurze Strecken als auch über längere Distanzen bis hin zum Marathon. Eine Kombination aus Trainings- und Wettkampfschuh ist der „Asics Gel-DS Trainer“, der seit über 20 Jahren von Asics produziert wird und jedes Jahr angepasst wird. Dank der Konstrunktion ist er auch für Überpronierer gut geeignet. Für Triathleten wurde der „Asics Gel-Hyper Tri“ entwickelt. Dank seines extrem geringen Gewichtes (unter 200 Gramm) ist er die ideale Waffe für kurze Triathlonbewerbe, aber auch reine Laufwettkämpfe von 5 km bis zum Halbmarathon.

Der Gel-DS Trainer zählt zu den bekanntesten Trainingsschuhen überhaupt.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Die Klassiker

Ein absoluter Klassiker ist der „Asics Gel-Kayano“. Dieser Laufschuh ist fast jedem leidenschaftlichen Läufer ein Begriff. Wie auch der „Gel DS-Trainer“ ist er seit über 20 Jahren Bestandteil des Sortiments von Asics. Beim Kayano handelt es sich um einen Stabilschuh, der Überpronierer zu mehr Stabilität auf langen Strecken verhelfen soll. Auch etwas schwerere Läufer und Läuferinnen kommen bei diesem Schuh voll auf ihren Kosten. Weitere Stabilschuhe bietet Asics in ihrer „Asics GT“-Serie an.

Ein stabiler Lauschuh: Der Gel-Kayano

Asics-Schuhe für Trailläufer

Neutralläufer oder Supinierer finden hingegen mit dem „Asics Gel-Nimbus“ den passenden Laufschuh für längere Trainingseinheiten oder auch Marathons. Der Schuh ist sehr stark gedämpft.

Das Unternehmen ist aber nicht nur bei Straßenlaufschuhen präsent. Denn mittlerweile hat Asics den Trend der Zeit erkannt und auch einige Trailschuhe in ihrem Sortiment, wie etwa der Asics Gecko XT, der Asics Gel-Fujirado, der Asics Gel-Fjuitrabuco oder der Asics Gel-Sonoma (alle Asics-Trailschuhe anzeigen).

Mit Klick auf "Weiter" kommst du zu 10 beliebtesten Damen-Laufschuhen


Kommentar schreiben