Touren & Hütten LIVE-SUCHE

Schnellsuche: Erweiterte Suche

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Dani Arnold hat im September 2019 die Große Zinne in Rekordzeit bestiegen.

Der Schweizer Profi-Bergsteiger benötigte für den größten Gipfel der "Drei Zinnen" lediglich 46 Minuten und 30 Sekunden. Nie zuvor wurde die Große Zinne so schnell bestiegen.

Nächster Nordwand-Rekord für Dani Arnold

Der bisherige Rekord lag bei 1:05 Stunden. Diese Marke verbesserte Dani Arnold um fast 20 Minuten. Der 35-Jährige wählte die Comici-Dimai-Route über die Nordwand. In Summe waren es 550 Höhenmeter, die er in dieser kurzen Zeit bewältigte. Arnold ist damit Speed-Rekordhalter in vier der sechs großen Nordwände in Europa.

Normale Aufstiegszeit: 6 Stunden

Die teilweise überhängende Route auf dem Südtiroler Wahrzeichen bewältigte er "Free Solo", also alleine und ohne Sicherungsmittel. Normalerweise benötigt man für die Besteigung dieser Route rund sechs Stunden. Dani Arnold war nach deutlich weniger als einer Stunde am Gipfel. Über die schnelle Besteigungszeit war er selbst etwas überrascht, denn immerhin bestieg Arnold erst vor zwei Monaten seinen ersten 8.000er. Die Regenerationsdauer nach solchen Höhentouren ist dementsprechend lange. Trotzdem zeigte er bei seinem Speed-Rekord eine tadellose Leistung, wie im Video zu sehen ist:


Kommentare   

0
Leider wird dir ein Fehler nur einmal passieren, dann stehst bei Wikipedia drin mit Dani Arnold war ein Schweizer Extrembergsteiger
Zitieren Dem Administrator melden
0
Beachtliche Leistung trotzdem spielt er russisches Roulette mit seinem Leben.So einer darf anderen niemals als Vorbild dienen.
Zitieren Dem Administrator melden
+1
Schon etwas irres das ohne Sicherung zu machen. Aber ein einziger Fehler ist dann auch der letzte. Trotzdem Respekt für die Nummer
Zitieren Dem Administrator melden

Kommentar schreiben