Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Startschuss zum verrücktesten Laufprojekt des Jahres

Heute startet ein auf den ersten Blick fast unglaubliches Projekt, deshalb ist der Name "The Monster Project" auch keinesfalls übertrieben.

Um 17.00 Uhr wird Extremläufer Predl seinen Weltrekordversuch "7 Tage am Laufband" im Megafit Fitnessstudio Gänserndorf beginnen.

Für Rainer Predl, dem Rekordhalter im 12 Stunden Einzellaufbandlaufen, 6 Stunden Österreich Rekordhalter auf der Straße und Sahara-Marathonsieger 2014, wird dies sein letzter Weltrekordversuch auf einem Laufband sein. Sein Ziel ist es von 7. bis 14. Februar 2015 innerhalb von 7 Tagen - umgerechnet 168 Stunden - den offiziellen Weltrekord von 833 Kilometer zu brechen und darüber hinaus die 1000km Schallmauer zu knacken. Dies entspricht der Strecke von Eisenstadt nach Luxemburg oder von Wien nach Mailand!

"Es ist definitiv kein einfaches Unterfangen, muss man doch 7 Tage lang auf einem Fleck sein und beinahe rund um die Uhr laufen", ist sich Rainer Predl bewusst.

Live-Infos

Wir werden euch die nächsten Tagen mit regelmäßigen Infos live versrogen. Mit ausführlichen Tagesberichten bleibt man auch auf Predl's Facebookseite immer am neuesten Stand: Wie sieht es aus? Wann fällt der längste Rekord aller Zeiten? Wie viel Spenden wurden gesammelt? Wie geht es Rainer?

Friedensprojekt für den guten Zweck

Der Weltrekordversuch unter dem Decknamen "The Monster Project" ist weit mehr als nur ein Weltrekordlauf, es ist ein nationales sowie internationales Friedensprojekt. Der gesamte Reinerlös von freien Spenden und Kilometersponsoren kommt dem Kinderhospiz Sterntalerhof und der Freiwilligen Feuerwehr Lassee zugute. Am Ende des Rekords wird zudem eine große Menge an Luftballons in die Lüfte freigelassen. Als stilles Zeichen gegen Gewalt und den jüngsten Terrorereignissen.

Hommage an Rainers Wegbegleiter

Am Montag, den 9. Februar 2015 steht das Begleitlaufband am Vormittag still. Hier wird als Hommage und Andenken an Rainers Trainer Basti Haag gedacht, der im September 2014 bei dem Versuch den Shishapagma (Himalayagebirge) zu bezwingen, von einer Lawine getötet wurde. Ebenso wird an Andreas Hanreich gedacht, der Rainer bei seinen ersten zwei erfolgreichen Weltrekordprojekten begleitete und im November an Krebs verstarb.

Feuersignal in Gänserndorfs Skyline

Alle 100 absolvierten Kilometer wird ein Feuersignal in Gänserndorfs Skyline emporsteigen. Zudem wird alle 50 Kilometer eine Motivationsmusik im Megafit Studio abgespielt.
Vor Ort kann man auf einer großen Leinwand die Motivationskommentare, welche via Facebook oder Mail eintreffen, lesen.

Lokale und internationale Begleiter

Zahlreiche Unterstützer werden während des Weltrekordversuches von 7. bis 14. Februar 2014 vor Ort sein. Die Freiwillige Feuerwehr Dörfles wird am Donnerstag mit voller Ausrüstung (Sauerstoffflasche, Maske,....) vier Stunden lang Rainer etappenweiße begleiten. Mit Robert Wimmer aus Nürnberg (GER), dem Sieger des Trans Europa Laufes (5000km), bekommt Rainer Predl am Freitag und Samstag (13. und 14. Februar) internationale Unterstützung. Dem treuen Freund von Predl wurde mit "Born to run" auch ein Kinofilm gewidmet.

 


Kommentar schreiben


Kommentare   

0
Aktuell hat Rainer knapp 600 Kilometer
Regelmäßige Updates auf seiner Fanseite:
https://www.facebook.com/rainer.extremsport?fref=ts
bzw. in unserem Live-Stream
http://www.hdsports.at/tv-fotos/hdsports-tv/video/live-stream-the-monster-project
Zitieren Dem Administrator melden
+1
Danke für die Info! Weiter so und echt eine tolle Leistung!
Wäre es möglich ab und zu km-Stand hier bekanntzugeben? Wäre super und würde sicherlich mehreren interessieren wie es steht!
lg und Daumen hoch! :-)
Zitieren Dem Administrator melden
0
a Wahnsinn !!!!!!!
Durchhalten !!!!!!!
Zitieren Dem Administrator melden
0
+3
Gibts irgendwo einen aktuellen Km-Stand?
Zitieren Dem Administrator melden