Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Große Städteläufe gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Doch wer den Laufgenuss in der Natur sucht, ist beim Röntgenlauf genau richtig.

Seit fast 20 Jahren wird der Röntgenlauf in Nordrhein-Westfalen ausgetragen. Mit über 3.000 Startern zählt er zu den größten Landschaftsläufen in ganz Deutschland.

Die Strecke

Die Teilnehmer laufen u.a.an alten Bergischen Fachwerkhäusern vorbei oder unter die Müngstener Brücke, die immerhin die größte Eisenbahnbrücke in Deutschland ist. Auch das mittelalterliche Schloss Burg und die Eschbachtalsperre sind Hotsports der Laufstrecke.

Mehr als 300 Ultraläufer

Der längste Laufbewerb beim Röntgenlauf ist nicht der Marathon, sondern der Ultralauf mit 63 Kilometern und 860 Höhenmetern. Über 300 Ultraläufer bewältigen jährlich diese Herausforderung. Kaum einen anderen Ultralauf gibt es in Deutschland mit einem solch großen Teilnehmerfeld. Doch auch die anderen Laufbewerbe vom Marathon und Halbmarathon, bis hin zu den Jedermannläufen über zehn und fünf Kilometer waren gut gebucht. Kinder- und Crossläufe waren ebenfalls teil der Veranstaltung. Ein Staffelbewerb und und eine Walking-Wertung sorgten für zusätzliche Abwechslung.

Die schnellsten Läufer

Den anspruchsvollen Ultralauf legten die schnellsten Athleten in weniger als fünf Stunden zurück. Kursrekordhalter ist Jan Kaschura, der 2016 beeindruckende 4:20:31 Stunden lief, was einer Pace von nur knapp über vier Minuten pro Kilometer entspricht. Die Titelverteidiger aus dem Vorjahr waren Manuel Skopnik (4:50:42 Stunden) und Britta Giesen (5:31:35 Stunden).

2 neue Rekorde mit Parallelen

Heuer gewannen Johanna Köster (3:44:48 Stunden) und Mirco Hohmann (3:06:23 Stunden) den Marathon. Den Ultralauf entschieden Jan Kaschura (4:18:42 Stunden) und Britta Giesen (5:43:07 Stunden) für sich. Kaschura verbesserte dabei seinen eigenen Streckenrekord um fast zwei Minuten. Über die Halbmarathondistanz triumphierten Daniel Schmidt (1:16:54 Stunden) und Katharina Urbainczyk. Sie sorgte mit 1:25:31 Stunden für den zweiten Streckenrekord an diesem Tag. Dabei gelang ihr gleiches Kunststück wie Jan Kaschura. Denn auch Katharina Urbainczyk war die bisherige Rekordhalterin und konnte sich heuer um fast zwei Minuten steigern.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Ergebnisse Röntgenlauf 2019 - Herren

RangName Verein Zeit
1 Hohmann Mirco DiKa Immobilien Remscheid 03:06:22
2 Schmitz Michael Tri Force Vital Remscheid 03:10:17
3 Indicianskis Lukas Arnas Marienhospital Wesel 03:14:55
4 Sondhauß David LG WUPPERTAL 03:23:05
5 Isenmann Stefan me sport 03:32:35
6 Thiele-Weber Jens-Peter Dienachdemwegfragen 03:34:35
7 Marquardt Steffen Diakovere Henriettenstift 03:38:08
8 Voßbeck Andre Adler-Langlauf Bottrop 03:39:36
9 Frankenbusch Christopher Schnüffi 03:41:42
10 Melskotte Dennis Friends of Gary Robbbins 03:43:23

Ergebnisse Röntgenlauf 2019 - Damen

RangName Verein Zeit
1 Köster Johanna 03:44:48
2 Pöschel Simone LT Entringen 03:57:37
3 Hardt Caroline Solinger LC 04:04:46
4 Düring Claudia Team Düring 04:10:24
5 Wilbrecht Susanne TV Frisch auf Lennep 04:17:34
6 Wasserfuhr Barbara Team Erdinger Alkoholfrei 04:23:44
7 Köhler Beatrix FC St. Pauli Triathlon 04:24:57
8 Mende-Kühl Chantal Gevelsberg 04:25:48
9 Schöffzeck Stephanie 04:29:34
10 Schneiders Daniela 04:31:03

 

Alle Resultate und Bilder vom Röntgenlauf


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo