Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Tiroler AbenteuerlaufPünktlich um acht Uhr morgens starteten die Läufer des 12. Tiroler Abenteuerlauf zugunsten der Kinderkrebshilfe am Oberen Stadtplatz in Hall in Tirol ihr gemeinsames Lauf-Abenteuer.

Von Polen, Deutschland Schweiz und Italien her waren die Läufer angereist um das einzigartige Kultevent zu erleben. Die Strecke führte von der Altstadt in Hall aus über einen Steig zum Thaurer Schlössl, weiter zum Höttinger Bild und über den Stangensteig nach Kranebitten.

Hier querten die Läufer das Inntal, um über das nasse Tal wieder über eine mächtige Steigung nach Birgitz zu gelangen und von dort aus über Natters, Vill und Ampass zurück nach Hall zu laufen. Für Stärkungen und kurze Pausen sorgten die Verpflegungsstationen mit Tiroler Schmankerln, die an ganz besonderen Aussichtspunkten einmalige Ausblicke in das Inntal boten.

Neben der großen Läufergruppe, die den ganzen Lauf gemeinsam absolvierte, gingen wie bereits im Vorjahr auch wieder viele Einzelteams an den Start: Ausgerüstet mit einer Karte und einem GPS-Gerät, stellten sich die selbständig laufenden Teams der Herausforderung, eigenständig den richtigen Weg zu den einzelnen Verpflegungsstationen und bis ins Ziel zu finden. Zusätzlich zur Ultramarathonstrecke von 60 Kilometern konnten die Läufer auch heuer wieder kürzere Teildistanzen von 10, 20 oder 40 km zurücklegen. In Vill erhielten die Teilnehmer tatkräftige Unterstützung: Die Läufer des Haller Lauftreffs und ein Team von Skydent begleiteten die Abenteuerläufer auf den letzten zwölf Kilometer bis ins Ziel am Oberen Stadtplatz in Hall, das die Gruppe gegen 18.00 unter großem Beifall von Helfern und Zuschauern erreichte. Den perfekten Ausklang bot die After Run Party im Garten des Gartenhotels Mari Theresia.

„Neben dem sportlichen Aspekt hat beim Abenteuerlauf seit vielen Jahren auch der Charity-Gedanke Tradition: Während des Laufs wurden Spenden gesammelt, mit einer Tombola und zusätzlichen Spende der Laufwerkstatt konnten so 1.500 Euro für die Kinderkrebshilfe für Tirol und Vorarlberg erzielt werden.“ freut sich Initiator Alexander Pittl (GF Laufwerkstatt).


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo