Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Tirolerin Magdalena Früh kürte sich heute als erste ÖTRV-Athletin bei der Junioren-Europameisterschaft auf der Sprintdistanz sensationell zur Vize-Europameisterin.

Auch die weiteren ÖTRV-Athleten zeigten mit großartigen Leistungen auf: Lukas Pertl katapultiert sich in der Elite nach nicht ganz optimalen Start mit einem super Finish in die Top 10 (10. Platz) und Therese Feuersinger überquert bei ihrer ersten Elite-Europameisterschaft auf Rang 11 die Ziellinie! Tjebbe Kaindl holte zuvor bei den Junioren den starken 10. Platz.

"Es ist einfach unglaublich! Mir fehlen immer noch die Worte! Es war ein wahnsinnig geiles Rennen, in dem so viel zusammengepasst hat und ich meine Stärken super ausspielen konnte!", so die frischgebackene Junioren-Vize-Europameisterin Magdalena Früh im Ziel!

Pertl in den Top 10

"Obwohl ich mir mit Startnummer 15 die Startposition gut aussuchen konnte, hatte ich neben zwei schlechten Schwimmern nicht das beste Los gezogen. Ich hatte ziemlich viel zu kämpfen und dadurch viel Zeit im Wasser verloren!", so der 23-Jährige über seinen Start in das EM-Rennen.

Mit der achtbesten Radzeit machte der Gasteiner anschließend aber wertvolle Zeit gut: "Ich konnte mit viel Arbeit das Loch mit meiner Gruppe zur Führungsgruppe zufahren und vorne in der zweiten Wechselzone mein Rad abstellen."

Durch die harte Arbeit am Rad ging es für den Skinfit Racing Team Athleten, der im ABIOS PRO SQUAD trainiert, mit starker Vorbelastung auf die Laufstrecke. "Beim Laufen war der Hügel mit knapp 40 Höhenmetern heute das Kriterium. Ich habe gut in den Rhythmus gefunden und mir auf der ersten Runde meine Kräfte gut eingeteilt. Die österreichischen Fans entlang der Strecke haben mich dann zu einem Negativsplit gepushed. Ich bin dann noch von Platz 15 auf den 10. Platz vorgelaufen! Es war eine geile Atmosphäre. Das Rennen werde ich definitiv in Erinnerung behalten", so Pertl glücklich im Ziel. Neben dem 10. Platz nimmt der ÖTRV-Nationalteamathlet wichtige Punkte für die ITU-Weltrangliste aus Tartu mit.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Auch ÖTRV-Präsident Walter Zettinig zeigt sich über das Abschneiden der ÖTRV-Athleten mehr als zufrieden: "Sensationell! Ich gratuliere sehr herzlich! Die heutigen Ergebnisse zeichnen die sehr gute Trainerarbeit im Verband und die Geschlossenheit aus! Für den Mixed-Teambewerb am Sonntag wünsche ich den Junioren alles Gute!"

Der Mixed-Teambewerb der Junioren findet am Sonntag um 10:00 Uhr MESZ statt. Das Team besteht dabei aus zwei weiblichen und zwei männlichen Athleten, die nacheinander 250 m Schwimmen, 7 km Radfahren und 1,5 km Laufen zu absolvieren haben. Morgen Samstag werden in Tartu auch die Age Group Europameisterschaften auf der Olympischen Distanz ausgetragen. Insgesamt 27 österreichische Athleten kämpfen dabei in ihren Altersklassen um Gold, Silber und Bronze.

Ergebnis ETU Europameisterschaft, Tartu (EST), Juniorinnen

Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen)

1. Pauline Landron (FRA), 1:00:25 h

2. Magdalena Früh (1. TTC Innsbruck, T), 1:00:45 h

3. Jessica Fullagar (FRA), 1:00:49 h

28. Pia Totschnig (Raika Tri Telfs, T), 1:03:10 h

Ergebnis ETU Europameisterschaft, Tartu (EST), Junioren

Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen)

1. Vetle Bergsvik Thorn (NOR), 53:59 min

2. Tim Hellwig (GER), 54:07 min

3. Csongor Lehmann (HUN), 54:16 min

10. Tjebbe Kaindl (Wave Tri-Team TS Wörgl, T), 54:58 min

36. Jan Bader (SU Triathlon Wiener Neustadt, NÖ), 57:58 min

Ergebnis ETU Triathlon Europameisterschaft, Tartu (EST), Elite Herren

Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen)

1. Richard Varga (SVK), 53:07 min

2. Uxio Abuin Ares (ESP), 53:18 min

3. Roberto Sanchez Mantecón (ESP), 53:19 min

10. Lukas Pertl (TRI-TEAM Hallein, S), 53:45 min

Ergebnis ETU Triathlon Europameisterschaft, Tartu (EST), Elite Damen

Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen)

1. Sophie Coldwell (GBR), 58:32 min

2. Alexandra Razarenova (RUS), 58:52 min

3. Kaidi Kivioja (EST), 58:54 min

11. Therese Feuersinger (Wave Tri-Team TS Wörgl, T), 59:57 min


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo