Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Triathletin Julia Hauser sorgte beim Triathlon-Weltcup in Karlovy Vary für ein Österreichisches Erfolgserlebnis.

Die Triathletin aus Wien schaffte als Zehnte den Sprung in die Top 10. Mit Sara Vilic auf Rang 17 platzierte sich eine weitere Österreicherin im vorderen Bereich des 46-köpfigen Damenfeldes. Die Triathlon-Herren enttäuschten hingegen.

Reifenpanne kostet Spitzenplatz

Bei sehr schwierigen Bedienungen legte Hause dank zweitbester Radzeit ihren Grundstein zu einer starken Platzierung. Pech hatte hingegen ihre Teamkollegin Vilic, die nach dem Schwimmen auf Platz 4 lag, aufgrund einer Reifenpanne aber nach hinten durchgereiht wurde.

Ohne Weltcuppunkte

Chancenlos war das ÖTRV-Quartett bei den Herren. Thomas Springer, Martin Demuth und Philip Pertl verpassten die Top 30 und blieben damit ohne Weltcuppunkte. Lukas Gstaltner musste nach einer Panne beim Radfahren aufgeben.

Bei den Damen gewann die Tschechin Vendula Frintova, bei den Herren der Russe Dmitry Polyanskiy

Ergebnis ITU Triathlon Weltcup in Kalovy Vary - Damen

  1. Vendula Frintova (CZE), 2:08:22 h
  2. Kaidi Kivioja (EST), 2:08:23 h
  3. Annamaria Mazzetti (ITA), 2:08:27 h
  4. Julia Hauser (Triathlonclub Kagran, W), 2:10:46 h
  5. Sara Vilic (pewag racing team, K), 2:12:54 h

Ergebnis ITU Triathlon Weltcup in Kalovy Vary - Herren

  1. Dmitry Polyanskiy (RUS), 1:52:22 h
  2. Russell White (IRL), 1:52:36 h
  3. Alessandro Fabian (ITA), 1:52:44 h
  4. Thomas Springer (Union LTU Linz, OÖ), 1:58:20 h
  5. Martin Demuth (1. Sportvereinigung Hohe Wand, NÖ), 1:59:22 h
  6. Philip Pertl (TRI-TEAM Hallein, S), 2:01:26 h

DNF Lukas Gstaltner (Triathlonclub Kagran, W) 


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo