Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

TriathlonDer Deutsche Sebasitian Kienle holte sich beim Ironman Hawaii in souveräner Manier den WM-Titel.

Er ist bereits der vierte deutsche Triathlet, der den prestigeträchtigen Ironman auf Big Island gewonnen hat. Das Damenrennen gewann die Australierin Mirinda Carfrae.

Mehr als fünf Minuten trennten Kienle von seinen ersten Verfolgern. Die 3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,2 km Laufen legte der 30-Jährige in 8:18:18 Stunden zurück. Dahinter platzierten sich der US-Amerikaner Ben Hoffmann (8:19:23 h) und Jan Frodeno (8:20:32 h) - der trotz Platten und Zeitstrafe für die zweite deutsche Medaille sorgte. Bester Österreicher war Michael Weiss (16.) mit über 20 Minuten Rückstand.

Wesentlich enger ging es im Damenrennen zu. Die Australierin Mirinda Carfrae fing im Marathon die Schweizer Daniela Ryf erst wenige Kilometer vor dem Ziel ab. Die 33-Jährige gewann inkl. Marathon-Streckenrekord (2:50:27 h) in 9:00:55 Stunden mit zwei Minuten Vorsprung auf Ryf. Dritte wurde die Britin Rachel Joyce. Bei den Amateuren holte das Österreichische Team durch Eckhard Brunner (3. M75-79) lediglich eine Medaille.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo