60 Minuten Challenge

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Raiffeisen Businesslauf Graz (C)Veranstalter

 

Treppenlauf-Elite, Sportpromis und Amateurläufer messen sich am 21. September 2014 beim Raiffeisen Turmlauf Hall in Tirol

Es ist alles andere als ein normaler Treppenlauf, der die Teilnehmer an der neunten Ausgabe des Raiffeisen Turmlaufs in Hall in Tirol erwartet.

Beginnend mit einem 125-Meter-Sprint gilt es erst den Medienturm zu erlaufen, dann nach rasantem Abstieg den Salinenpark mit einem 200-Meter-Sprint zu durchqueren, um als Krönung den Münzerturm, das Wahrzeichen der Stadt Hall in Tirol zu erklimmen und als Abschluss über eine Wendeltreppe und 150-Meter-Laufstrecke das Ziel zu erreichen. Das sind insgesamt 486 Meter, 590 Stufen und ein Tunnel!

Kein typischer Treppenlauf
Kein Wunder, dass sich dieses Rennen längst einen Namen über die Grenzen Österreichs gemacht hat. So starten etwa mit Lenka Svabikova (Tschechien) und Tomas Celko (Slowakei) die Nummer 2 der Weltrangliste im Treppenlauf bei Damen und Herren. Dazu kommen noch weitere Top-Ten-Läuferinnen und Starter aus den Top-Dreißig bei den Herren, darunter auch der Linzer Rudolf Reitberger, der sich nicht nur als Teilnehmer sondern auch als Mitglied des Präsidiums des Treppenlaufweltverbandes TWA (Towerrunning World Association) und Gründungsmitglied des österreichischen Treppenlaufverbandes auf den Bewerb freut: „Es ist ein besonderer Lauf, auch weil man im Freien mit Flachpassagen startet und die Zuschauer das Rennen gut mitverfolgen können. Es wird spannend, denn das ist kein typischer Treppenlauf und wenn man auf die Nennliste schaut, das ist ein internationales Spitzenfeld und da kann man sich auch in Richtung Bestzeit einiges erwarten.“

Biathlet hält Rekordzeit
Diese Bestzeit mit 3:31.53 Minuten hält mit dem Milser ÖSV-Biathleten Felix Leitner ein Lokalmatador. Ob dieser seinen Titel vom Vorjahr verteidigen kann, oder ob einer der Top-Stars aus der Treppenlaufszene gewinnen wird, wagt Martin Terzer vom Veranstalterteam nicht zu sagen: „Das wird spannend und ein interessanter Vergleich mit den Spezialisten, denn im Gegensatz zu normalen Treppenläufen geht es ja auch zweimal hinunter und es gibt auch Flachpassagen. Interessant ist aber auch der Mix zwischen Kampf- und Leistungssportler und Amateursportlern." Auch für Rudolf Reitberger macht das den besonderen Reiz dieser Veranstaltung aus: „Man hat hier die einmalige Möglichkeit sich mit Läufern aus der Top-Ten der Weltelite zu messen. Das hat man normalerweise in kaum einer Sportart! Und für die heimischen Spitzenläufer bietet sich zudem noch eine Gelegenheit sich für das Rennen auf den Donauturm zu qualifizieren.“

Für die Sieger des Raiffeisen Turmlaufes (männlich und weiblich) winkt  eine Prämie von Euro 300 / 200 / 100 und für die Tagessieger gibt es Silbermünzen, die in der Münzprägestätte in der Burg Hasegg in einer Sonderedition hergestellt werden.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Der Raiffeisen Turmlauf Hall in Tirol besteht aus zwei Disziplinen: dem klassischen Turmlauf und dem Feuerwehrlauf. Die Moderation übernehmen in bereits bewährter Manier die bekannten Sport-Moderatoren Stefan Steinacher und Othmar Peer, die schon in den letzten Jahren mit ihrer Mischung aus professioneller Moderation und spontanem Stimmungsmachen für beste Unterhaltung bei Publikum und Sportlern sorgten. Mit dabei ist auch wieder ein DJ, der das Publikum anheizen wird. An den Gastronomieständen des durchführenden Vereins „Nordic Team Absam“ gibt’s alles fürs leibliche Wohl. Auch heuer wird es beim Turmlauf wieder eine Live-Übertragung der LäuferInnen aus den Türmen auf eine Leinwand im Zielgelände geben.

TERMIN: Sonntag, 21. September 2014
Feuerwehrlauf: 9:30 Uhr bis ca. 14:00 Uhr
Turmlauf: 14:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr
START & ZIEL: Salinenparkplatz P5, 6060 Hall in Tirol, Austria

Foto (C) Gerhard Flatscher


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo