Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mühlbacher Ortsrundenlauf: ZöttlDer Mühlbacher Ortsrundenlauf (MORL) ist nun schon fast ein Kult-Lauf wo sich die besten Läufer der Region und darüber hinaus nun bereits zwei Jahrzehnte messen.

Seit Wochen wird auf der MORL-Strecke bereits trainiert, denn Eingeweihte wissen, dass diese Strecke eigene Gesetze hat. Die Veranstalter bemühen sich in diesem Jahr natürlich besonders die besten Voraussetzungen für Läufer und Publikum zu schaffen.

Am 10. August wird der Mühlbacher Ortsrundenlauf bereits zum 20. mal durchgeführt. Damit ist der MORL einer der traditionsreichsten Läufe der ganzen Umgebung. Seit 1993 liefern sich hier schon die besten Läufer des Landes sich erbitterte Wettkämpfe.

Der MORL unterscheidet sich von allen „normalen Straßenläufen“, denn er fordert die Athleten von der ersten bis zur letzten Sekunde. Es gibt keine Passage wo sich der Läufer wirklich erholen kann. Es gibt viele gute Läufer die an diesem Lauf gescheitert sind, aber es gibt unheimlich viele Läufer die den MORL lieben und jedes Jahr wieder den Kampf gegen sich selbst, die Zeit und natürlich gegen die anderen Läufern aufnehmen.
Es kommen immer wieder die heimischen Eliteläufer der Region um sich hier ein sportliches Duell zu liefern, denn der MORL hat eigene Gesetze.

MORL 2013: Das Rennen
Analog der letzten Jahren wird die Laufstrecke für Kinder und Jugendliche wieder im Mühlbacher Ortszentrum aufgebaut. Die Teilnehmerzahl bei den Kindern und Jugendlichen ist in den letzten Jahren stark steigend und es ist immer wieder begeisternd welch hervorragende Leistungen hier geboten werden.Eine großartige Kulisse erwartet die Teilnehmer und Zuschauer auch in diesem Jahr.

WEBA – Kinder- und Jugendlauf:Mühlbacher Ortsrundenlauf: Bauer
Pünktlich um 15h starten die Kinder und Jugendlichen in insgesamt 5 Klassen; jeweils weiblich und männlich. Sie haben je nach Alter zwischen einer und drei Runden im Ortszentrum zu absolvieren.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Hauptlauf: Um 17h starten der Hauptlauf der Damen und Herren in den diversen Klassen. Mit dabei auch die Junioren und Jugendklassen.
ARBÖ – Staffellauf: Gemeinsam mit dem Hauptlauf starten auch die Startläufer des Herren- und Mixed Staffellaufes . Der Startläufer kann aber auch in seiner Klasse beim Hauptlauf ebenfalls noch teilnehmen.

Am Abend gibt es wieder die bereits legendäre Mühlbacher Schlagerparade. Dieser musikalische Wettkampf findet nun bereits zum 15x statt und begeistert das Publikum immer wieder aufs Neue. Die Mühlbacher Sängerinnen und Sänger singen hier wieder live um das goldene Mikrofon zu gewinnen. Es wird sicher wieder ein Publikumsmagnet der besonderen Klasse werden.

NEU seit 2011:
Herren 3er Staffel: 3 Herren laufen jeweils 1 Runde (1800m) im Hauptlauf.
MIXED 3er Staffel: mindestens 1 Herr bzw. Dame laufen im Hauptlauf jeweils 1 Runde (1800m)
WICHTIG: Die Startläufer in der Staffeln können zugleich auch den Hauptlauf bzw. Hobbylauf bestreiten.

Wer sind die Favoriten 2013?
Bei den Herren ist der Favoritenkreis vorwiegend im Kreis der LAC Amateure STEYR Läufer zu suchen. In den Favoritenkreis zählen natürlich wieder die Sieger der letzten MORL’s, besonders natürlich Falk Friedrich, der in diesem Jahr in einer bestechenden Form ist und bei allen Läufen in der Umgebung ganz vorne dabei ist. Es gibt aber auch viele erfolgreiche junge Läufer, die noch nie in Mühlbach gestartet sind, wie Alex Demse, Peter Katzensteiner oder Hass Christian. Es ist also leicht möglich, dass es beim 20. MORL einen neuen Sieger geben wird. Auf jeden Fall, der in Mühlbach ganz oben am Podest steht, hat nicht nur seine Gegner bezwungen sondern auch die Strecke, die schon für viele Läufer der schwerste Gegner war..

Mühlbacher Ortsrundenlauf: KinderstartBei den Damen ist Katharina Kreundl auch in diesem Jahr wieder in hervorragender Form. Die Leistungen der letzten Monate erklären sie zur klaren Favoritin, wenn sie am Start in Mühlbach ist. Genauso wie ihre Mutter Agnes auch eine klare Favoritin in ihrer Klasse sein wird. Hoffentlich steht auch Elfriede Mayrbäurl wieder am Start. Sie wäre die einzige Dame die alle Morl’s gelaufen ist – und das mit einer Erfolgsbilanz die sich sehen lassen kann.

Wer wir Mühlbacher Vereinsmeister 2013?
Hier wird es wieder ganz knapp. Die Favoriten werden sicher wieder die beiden langjährigen Rivalen Müller Stefan und Thomas Kalkgruber sein. Beide haben in dieser Saison mit guten Leistungen gezeigt, dass man sich besonders gut auf den MORL 2013 vorbereitet. Wie es aussieht bekommen sie aber diesmal Konkurrenz denn auch einige andere Mühlbacher Läufer bereiten sich bereits monatelang auf den Tag der Tage vor. Auf der Morl-Strecke sieht man fast bei jeder Tageszeit junge Mühlbacher trainieren. Das verspricht ein hochkarätiges Rennen zu werden. Wir sind gespannt, ob es hier nicht zu einer Überraschung kommt! Bei den Damen ist natürlich wieder Alexandra Nussbaumer die klare Favoritin auf den Vereinsmeistertitel. Ihre Schwester Julia könnte aber auch hier ein Wörtchen mitreden.

History
Gab es doch im 2007 ein Herzschlagfinale zwischen Roland Kalkgruber und Christian Peyrl. Nur zwei Sekunden trennten die beiden wo am Ende Kalkgruber die Nase vorn hatte. 2008 ein ähnliches Bild, hier hatte auch Thomas Kalkgruber um 6,72 sec. die Nase vorn. 2009 und 2010 setzte sich Stefan Müller klar gegen seine Konkurrenten durch. 2010 siegte er mit der beachtlichen Zeit von 35:57:42 und erreichte damit sogar die viertbeste Laufzeit und ließ viele namhafte Läufer hinter sich. Im Vorjahr war es jedoch wieder Thomas Kalkgruber der sich knapp mit 10 Sekunden Vorsprung auf Stefan Müller durchsetzte und somit auch für 2012 wieder ganz oben auf der Favoritenliste für den Vereinssieger des SV Mühlbach steht

MORL 2012Mühlbacher Ortsrundenlauf: Kurz vor dem Startschuss
Besonders spannend war es wieder im Vorjahr, denn hier gab es einen Frontalangriff auf den Rundenrekord. Der junge Daniel Hochstrasser war in einer sensationellen Form und landete einen beachtlichen Start- Zielsieg mit einer Zeit von 30:47:44¸damit schrammte er knapp am Streckenrekord von 30:11:81 von Dr. Helmut Rattinger vorbei. Die Sieger der Vorjahre Max Schauer; Falk Friedrich und Hermann Bauer landeten mit hervorragenden Leistungen auf den Plätzen und freuten sich mit Daniel über dessen herausragende Leistung.

Bei den Damen bewies die junge Katharina Kreundl einmal mehr, dass sie momentan die klare Nummer 1 in der ganzen Umgebung ist. Sie distanzierte die Linzerin Barbara Moser um mehr als 1 Minute.

MORL 2011
Die oftmaligen Sieger der Vorjahre traten wieder an um den MORL für sich zu entscheiden. War es 2010 ein erbitterter Dreikampf zwischen Enrico Putz, Friedrich Falk und Hermann Bauer, so mussten sie sich 2011 klar dem erstmals startenden Max Schauer geschlagen geben. Falk Fritz wurde mit einer tollen Leistung guter Zweiter und Enrico Putz musste leider vorzeitig aufgeben.

Bei den Damen erwarten wird es sicher wieder spannend ob Alexander Nussbaumer wieder die Konkurrenz in Schach halten kann und wir freuen uns wieder auf Frau Elfriede Mayrbäurl, die als einzige Läuferin bei allen 18 MORL's am Start war und auch bei 17 MORL's ihre Klasse gewann und einmal nur knapp geschlagen wurde.

20. Jahre MORL
Begonnen hat aber der Laufboom in der kleinen Ortschaft Mühlbach bereits am 7. Juli 1991 mit dem „Mühlbacher Citylauf“. Das war ein Benefizlauf entlang der 4km langen Mühlbachstraße bis zur Wallerkapelle. Ein Jahr später startete man den „1-Stunden Lauf“ auf dem bisher unveränderten MORL-Parcur. Genau nach einer Stunde nach dem Start ertönten die Glocken der Mühlbacher Kirche und alle Läufer blieben stehen. Es war wieder ein Benefizlauf, bei dem jeder ein Sieger war, der eine volle Stunde durchlaufen konnte.

Mühlbacher Ortsrundenlauf: StartDann war es soweit: Im August 1993 startete der 1. Mühlbacher Ortsrundenlauf mit insgesamt 44 Teilnehmern. Dominiert wurde schon damals, wie heute der Lauf von den Läuferinnen und Läufern des LAC Amateure STEYR angeführt von Dr. Helmut Rattinger und Elfriede Mayrbäurl. All die Jahre waren die besten Läuferinnen und Läufer beim MORL und es wurden begeisternde Leistungen geboten.
Nur im Jahre 2002 hat ein Unwetter den Ortskern von Mühlbach schwer verwüstet und so musste der MORL abgesagt werden. 2005 entging man knapp dem gleichen Schicksal. Hier konnte gerade noch rechtzeitig die Rennstrecke repariert werden.
Der MORL ist eine der größten Sportveranstaltungen der Gemeinde Garsten und neben dem Steyrer Stadtlauf sicher der bedeutendste Lauf der Bezirke STEYR Stadt und Steyr-Land.
Seit dem ersten MORL dominieren die LAC Läufer die Szene. Der klare Favorit bei den ersten MORLS war Dr. Helmut Rattinger der 5mal seine Klasse gewann und auch den Streckenrekord hält. Besonders in den letzten Jahren haben aber die jungen Läufer klar den Lauf dominiert. So schrammte im Jahre 2003 Florian Prüller mit einer Zeit von 30:32:82 knapp am Streckenrekord von 30:11.81 vorbei. In den Jahren 2005 und 2006 war es Friedrich Falk der den MORL dominierte. Falk bot auch 2008 eine grandiose Leistung. Nur um 7 Sekunden musste er sich Valentin Pfeil geschlagen geben.
2007 und 2008 war es Valentin Pfeil, der seinen schärfsten Konkurrenten keine Chance ließ. Er war „PFEIL-schnell“ und verfehlte 2007 den Streckenrekord nur um 30 Sekunden. Im 2009 und 2010 war es dann Enrico Putz der den Lauf souverän gewann und wieder war es Friedrich Falk der sich mit einer hervorragenden Zeiten sich jeweils geschlagen geben musste. Enrico gewann ja den MORL bereits 2004 und liebt den Lauf ganz besonders.

Bei den Damen ist auch die Jugend auf der Überholspur. 2007 ließ die erst 14 jährige Katharina Kreundl die gesamte Konkurrenz hinter sich und gewinnt die 5400m in einer Zeit von 22:53. 2009 , 2010 und 2011war es die Lokalmatadorin Alexandra Nussbaumer die mit ansehnlichen Vorsprung die allgemeine Klasse gewann. Sensationell immer wieder die außergewöhnlichen Leistungen von Elfriede Mayrbäurl. Sie startete bei allen 19 Morl’s und konnte 18mal ihre Klasse gewinnen. Eine sensationelle Leistung die ihresgleichen sucht. Aber auch die junge Katrin Schimpelsberger und Theresia Wimmer glänzten in Mühlbach mit außergewöhnlichen Leistungen. Die Vorjahressiegerin Katharina Kreundl wird hoffentlich noch oftmals beim MORL am Start sein.

15. Mühlbacher Schlagerparade:
Nach dem Wettkampf um Sekunden startet der Kampf und das „goldene Mikrofon 2013“: Nach einem anstrengenden, sportlichen Nachmittag, geht es am Abend wieder rund.
Die große Kinder-Schlagerparade eröffnet den diesjährigen Dämmerschoppen. Hier präsentiert sich der musikalische Nachwuchs dem Publikum.
Anschließend startet wieder die bereits legendäre Mühlbacher Schlagerparade in der Mühlbacher Sängerinnen und Sänger um das „Goldene Mikrofon 2013“ kämpfen werden. Es wird wieder ein musikalischer Leckbissen werden, denn die Kandidaten üben die Songs bereits seit Wochen, damit hier auch nichts schief läuft, denn alles ist live.


Kommentar schreiben