Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Im September lief Eliud Kipchoge beim Berlin-Marathon 2018 mit 2:01:39 Stunden einen neuen Weltrekord!

Nun wurde diese Zeit um über sieben Minuten verbessert. Allerdings hat die Sache einen Haken! Denn für diese Zeit war nicht ein einziger Läufer verantwortlich, sondern 35.

37 Minuten Pause

Als Teamstaffel legten diese 35 Athleten in Duisburg die 42,195 Kilometer in 1:54:07 Stunden zurück. Immerhin ein neuer Teamstaffel-Weltrekord! Durchgeführt wurde der Staffellauf im Wedau Stadion in Duisburg. Das Team bestand aus vielen Leistungssportlern und auch einigen Profis, wie dem Deutschen Marathonläufer Hendrik Pfeiffer. Alle 35 Athleten absolvierten 3 Mal 400 Meter. Nach einem 400-Meterlauf hatte jeder Athlet in etwa 37 Minuten Pause, ehe er seinen nächsten Intervall absolvierte. Dazwischen liefen die anderen Athleten ihre Runden.

2:42 Minuten pro Kilometer

Dabei wäre sogar durchaus eine schnellere Endzeit möglich gewesen. Denn das Wetter spielte nicht mit. Aufgrund des starken Regens wurde die Laufbahn rutschig. Trotzdem schafften es die 35 Athleten, den bestehenden Marathon-Weltrekord um 7:32 Minuten zu unterbieten. Die 105 Stadionrunden wurden dabei in einem Kilometerschnitt von 2:42 Minuten zurückgelegt.

Dazu passend:


Kommentar schreiben