In der heutigen Zeit sind Handyspiele für viele Menschen zu einer willkommenen Ablenkung und Unterhaltung geworden.

Doch leider nutzen Cyberkriminelle die steigende Beliebtheit dieser mobilen Spielewelt aus, um ahnungslose Gamer auszutricksen. In diesem umfassenden Artikel werden die gängigsten Betrugsmaschen aufgedeckt und erklärt, wie man sich davor schützen kann.

Beliebter als je zuvor

Die Zahlen sprechen für sich: Laut Statista stieg die Zahl der Handyspieler weltweit im Jahr 2021 auf beeindruckende 2,7 Milliarden an. Allein in den Vereinigten Staaten gab es im Jahr 2020 über 209 Millionen begeisterte Mobile-Gamer. Diese rasant wachsende Popularität hat jedoch nicht nur Spieleentwickler angelockt, sondern auch Cyberkriminelle, die sich auf das Abzocken ahnungsloser Spieler spezialisiert haben.

Eine lukrative Beute

Für Betrüger sind Handyspieler eine verlockende Zielgruppe, da sie oft bereit sind, Geld für vermeintliche Vorteile wie Power-ups, Rüstungsverbesserungen oder Cheat-Codes auszugeben. Leider sind viele dieser Angebote reine Luftnummern, die nur dazu dienen, die Gamer um ihr Geld oder sensible Daten zu bringen.

BetrugstaktikBeschreibung

Credential Stuffing

Automatisierte Angriffe mit gestohlenen Login-Daten

Malware-Infektionen

Verseuchte Spiele-Downloads zur Datenabschöpfung

Gefälschte Extras

Betrügerische Angebote für Cheat-Codes und Upgrades

Phishing-Betrug

Gefälschte Websites zur Datenabgreifung

Ferngesprächsbetrug

Kostenpflichtige Auslandsanrufe durch verseuchte Apps

Unbegrenzte Downloads

Lockvogelangebote für illegale Raubkopien

Credential Stuffing: Ein automatisierter Angriff

Eine der häufigsten Betrugsmaschen ist das sogenannte "Credential Stuffing". Dabei setzen Cyberkriminelle automatisierte Software ein, um gestohlene Kombinationen aus Benutzernamen und Passwörtern auf Spieleportalen wie Steam, GOG oder HumbleBumble auszuprobieren. Sobald eine Kombination erfolgreich ist, haben die Betrüger Zugriff auf das Konto des Opfers und können Kreditkartendaten sowie persönliche Informationen abgreifen.

Um sich davor zu schützen, ist es unerlässlich, für jedes Konto ein eigenes, sicheres Passwort zu verwenden. Benutzen Sie niemals dieselben Login-Daten für mehrere Konten, denn das erleichtert es den Cyberkriminellen enorm, Zugriff zu erlangen.

Malware: Die unterschätzte Gefahr

Eine weitere Bedrohung, die Handyspieler oft unterschätzen, ist Malware. Betrüger tarnen infizierte Dateien geschickt als legitime Spiele und bringen so ahnungslose Gamer dazu, die Schadsoftware herunterzuladen. Sobald die Malware installiert ist, können die Kriminellen private Nachrichten lesen, Geräte übernehmen oder Tastatureingaben aufzeichnen – inklusive sensibler Daten wie Passwörter oder Kontoinformationen.

 

Laden Sie Spiele daher ausschließlich von vertrauenswürdigen Quellen wie den offiziellen App-Stores oder seriösen Spieleplattformen herunter. Downloads von unbekannten Websites sind ein enormes Risiko und sollten unbedingt vermieden werden.

Gefälschte Cheat-Codes, Power-ups und Upgrades

Viele Handyspiele erfordern den Erwerb von Power-ups, Rüstungsverbesserungen oder Cheat-Codes, um im Spielverlauf voranzukommen oder Herausforderungen zu meistern. Betrüger nutzen diese Mechanik aus, indem sie in Spielechats oder Foren vermeintliche Angebote für solche Extras unterbreiten – natürlich gegen Bezahlung.

Doch wer auf diese Masche hereinfällt, geht leer aus. Die Betrüger verschwinden einfach mit dem Geld der Opfer, ohne die versprochenen Upgrades oder Codes zu liefern. In manchen Fällen werden sogar die Kreditkartendaten der Spieler gestohlen, um damit betrügerische Einkäufe zu tätigen.

Vertrauen Sie niemandem, den Sie nicht persönlich kennen, wenn es um den Kauf von Spielinhalten geht. Erwerben Sie solche Extras ausschließlich direkt vom Publisher oder über offizielle Plattformen.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Phishing: Die Datenabgreifung par excellence

Phishing-Betrug ist eine altbewährte Masche, bei der Betrüger gefälschte E-Mails oder SMS versenden, die vortäuschen, von einer Bank oder einem Spieleportal zu stammen. Die Nachrichten drängen die Opfer dazu, auf einen Link zu klicken und ihre persönlichen Daten sowie Kontoinformationen auf einer gefälschten Website einzugeben.

Sobald die Daten eingegeben sind, haben die Kriminellen freie Bahn, um auf die Konten der Opfer zuzugreifen oder die erbeuteten Informationen auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen. Gamer sind hiervon besonders betroffen, da ihre Spielekonten oft mit sensiblen Finanzdaten verknüpft sind.

Seien Sie äußerst vorsichtig bei E-Mails oder SMS, die Sie zur Verifizierung Ihrer Konten auffordern. Überprüfen Sie die Absenderadresse genau und klicken Sie niemals auf Links, wenn Sie sich nicht absolut sicher sind, dass die Nachricht echt ist.

Ferngesprächsbetrug: Kostenpflichtige Anrufe im Hintergrund

Eine weitere Masche, die Handyspieler das Geld aus der Tasche ziehen soll, ist der sogenannte Ferngesprächsbetrug. Hierbei laden Betrüger verseuchte Apps hoch, die im Hintergrund kostenpflichtige Auslandsanrufe von den Geräten der Opfer aus tätigen. Oft summieren sich die Kosten auf beträchtliche Summen, bevor die Spieler den Betrug bemerken.

Schützen Sie sich, indem Sie Handyspiele ausschließlich aus vertrauenswürdigen Quellen wie den offiziellen App-Stores herunterladen. Fremde Websites und Anbieter sollten Sie meiden, da die Gefahr einer Malware-Infektion hier besonders hoch ist.

Unbegrenzte Downloads: Zu schön, um wahr zu sein

Ein weiteres verlockend klingendes, aber äußerst riskantes Angebot ist der vermeintlich unbegrenzte Zugriff auf Handyspiele gegen eine einmalige Gebühr. In den meisten Fällen erhalten die Opfer entweder gar nichts oder lediglich Links zu illegalen Raubkopien, die häufig mit Malware verseucht sind.

Abgesehen von den rechtlichen Konsequenzen des illegalen Downloads sollten Sie solche Angebote grundsätzlich meiden. Es ist eine klare Betrugsmasche, die nur darauf abzielt, Sie um Ihr Geld zu bringen oder Ihre Geräte zu infizieren.

Halten Sie die Augen offen

Wie Sie sehen, gibt es viele Möglichkeiten, wie Betrüger versuchen, Handyspieler auszutricksen und zu bestehlen. Die beste Verteidigung ist, wachsam zu bleiben und niemals sensible Daten oder Geld an Personen oder Quellen zu übermitteln, denen Sie nicht zu 100% vertrauen können.

Laden Sie Spiele nur aus offiziellen Stores herunter, verwenden Sie für jedes Konto ein eigenes, sicheres Passwort und gehen Sie keinen zweifelhaften Angeboten auf den Leim. Dann können Sie die Mobile-Gaming-Welt ohne Sorgen genießen und müssen sich vor Cyberkriminellen nicht fürchten.

Kommentar schreiben

Kommentare zum Artikel

Alle Kommentare und Meinungen zu diesem Beitrag

Senden

Weitere interessante Themen

 
 

NEU: Mach mit beim Good Morning Run

Planet Earth Run

Die offiziellen Medaillen des Anti Corona Run

 

Weitere Themen

 DasE-Book Trainingspläne für Läufer

Blogheim.at Logo