Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Garmin Edge 20 (C) GarminGarmin bringt zwei neue GPS-basierte Radcomputer auf den Markt, die von den Funktionen her groß, von den Abmessungen aber ausgesprochen klein sind.

Zeit, Distanz, Geschwindigkeit, Höhenmeter und Position – das sind die essentiellen Daten, über die ein Radsportler informiert sein möchte. All das hat Garmin in die, nur 25 Gramm leichten und aktuell kleinsten GPS-Radcomputer der Welt, Edge 20 und Edge 25, gepackt.

GPS und GLONASS sorgen für eine superschnelle und präzise Satellitenverbindung sowie zuverlässige Navigation. Dank ANT+ und Bluetooth lässt sich der Edge 25 mit Herzfrequenz-, Geschwindigkeits- und Trittfrequenzsensor sowie dem Smartphone koppeln.

Der Navigationsspezialist ergänzt damit sein Portfolio von High-End Radcomputern, mit umfassenden Navigationsfunktionen, Kartendarstellung sowie der Erfassung von Leistungsparametern, um zwei Geräte für Einsteiger und Puristen.

KLEIN ABER OHO. Mit einem Gewicht von nur 25 g sind die beiden Edge 20 und 25 nicht nur klein, sondern dank Wasserdichtigkeit nach IPX7-Standard auch robust. Damit eignen sie sich für den Einsatz im Alltag genauso, wie beim Training oder Rennen. Durch die intuitive Bedienbarkeit sind Aktivitäten einfach zu starten, zu speichern und zu teilen. Mithilfe von Track-Navigation zeigt die beiden Modelle wo´s langgeht. Das heißt: Man überträgt einen vorhandenen Track (eigene Tracks, aus einem Tourenportal oder selbst gebaut mit Hilfe von Basecamp oder Garmin Connect) auf das Gerät und fährt diesen nach. Die Track-Navigation erlaubt außerdem den virtuellen Wettkampf mit anderen Radfahrern. Der integrierte Akku liefert mit einer Laufzeit von acht Stunden ausreichend Energie – auch für längere Ausfahrten. Beide Geräte sind GPS- und GLONASS-fähig, was eine schnelle Satellitenverbindung garantiert, um aufzuzeichnen, wie weit, schnell und wo der Radsportler unterwegs ist.

KOMMUNIKATIONSSTARK. Aufgezeichnete Aktivitäten lassen sich mit dem Edge 25 bereits unterwegs automatisch auf die Trainingsplattform Garmin Connect hochladen und analysieren. Möglich macht das die Bluetooth-Verbindung zu einem kompatiblen Smartphone mit Garmin Connect Mobile App. Über diese Verbindung kann sich der Fahrer auch über E-Mail, SMS und Anrufe auf sein Smartphone informieren lassen oder seine Aktivität als Live Tracking übertragen. So können Freunde und Familie in Echtzeit verfolgen, wo man gerade unterwegs ist. Wer seinen Edge 25 via ANT+ mit weiteren Sensoren koppelt, wird beispielsweise auch über seine Herz- oder Trittfrequenz informiert.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Garmin ermöglicht darüber hinaus die Übertragung so genannter ‚Segmente’ auf den Edge 20 und 25. Dahinter verbergen sich beliebte Streckenabschnitte (z.B. Sprints, Anstiege, Abfahrten oder ähnliches). Anhand dieser Segmente erstellt das Gerät auf Basis der bisher gefahrenen Zeiten anderer User virtuelle Gegner. Nähert man sich einem Segment, weist der Edge darauf hin und man kann in Echtzeit gegen die virtuellen Konkurrenten antreten.

Quelle APA/OTS


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo