Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

FitnessAm 1. Dezember um 17.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Ricarda Reinisch präsentiert eine neue Ausgabe von "Bewusst gesund" am Samstag, dem 1. Dezember 2012, um 17.05 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Schmerzfrei - Hilfe für Tumor-Patienten
Fast jeder zweite Krebspatient leidet unter starken Schmerzen. Das muss aber nicht sein. Heute gibt es moderne Schmerztherapien, wie Tabletten, Pumpen und Pflaster, die auch im Spätstadium einer Tumorerkrankung Leiden lindern können. Ein besonderes Problem ist der sogenannte "Durchbruchsschmerz". Das sind plötzlich auftretende Schmerzattacken, die Betroffene als fast unerträglich beschreiben. Die herkömmlichen Schmerzmittel wirken erst dreißig bis vierzig Minuten nach der Einnahme, dann ist der Durchbruchschmerz meist schon abgeklungen. Seit kurzem gibt es effiziente Medikamente, die als Nasenspray oder Lutschtablette angeboten werden und schon nach wenigen Minuten wirken. Diese neuen Mittel sind allerdings teuer und werden oft von den Krankenkassen nicht bezahlt.

Rückenfit - Nordic Walken mit Hanteln
Mehr als zwei Millionen Menschen in Österreich leiden an Rückenschmerzen. Auslöser der Rückenschmerzen sind häufig statische, dynamische und psychische Fehlbelastungen des Rückens. Vor allem mangelnde Bewegung und vorwiegend sitzende Tätigkeiten führen zu diesen Problemen, die viele Österreicherinnen und Österreicher sogar arbeitsunfähig werden lassen. Tatsächliche Hilfe und damit ein Ende der oft starken Schmerzen wird durch gezieltes Rückentraining erreicht, vor allem die Kräftigung der Rumpfmuskulatur. Die Niederösterreicherin Susanne Blam litt jahrelang unter Rückenschmerzen und nahm täglich schmerzstillende Tabletten um überhaupt arbeitsfähig zu sein. Erst eine spezielle Form des Rückentrainings verhalf ihr zu mehr Lebensqualität.

Herzschlag - Schrittmacher und Defibrillator retten Leben
Nicht immer schlägt das Herz so wie es sollte, dann kann ein Schrittmacher dafür sorgen, dass es wieder in Schwung kommt. Dadurch wird die richtige Menge Blut durch den Körper gepumpt, die für die Versorgung der Organe benötigt wird. Die Herzfrequenz wird beschleunigt und führt zu mehr Wohlbefinden. Neben diesen Schrittmachern gibt es auch implantierbare Geräte, die den Herzrhythmus überwachen, die Herzkammern bei unregelmäßigen Schlägen wieder in den gleichen Takt bringen und somit die Leistungsfähigkeit der Betroffenen steigern. Patienten, die dem Risiko eines plötzlichen Herzstillstands ausgesetzt sind bzw. ein Kammerflimmern erleiden könnten, kann mit einem implantierten Defibrillator geholfen werden. Dieser überwacht jeden einzelnen Herzschlag und schickt im Ernstfall automatisch einen Stromstoß direkt an das Herz, der dem Patient das Leben rettet.

Tipps zum richtigen Entspannen mit Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn
Der Alltag der meisten Menschen ist durch Stress und Hektik geprägt; beruflich und auch privat gibt es viel zu tun und möglichst rasch zu erledigen. Ständig "unter Strom zu stehen" und voller Betriebsamkeit zu sein kann auf lange Sicht gesehen auch der Gesundheit schaden. Prof. Meryn gibt Tipps zum richtigen Entspannen.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo