Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

TurnstundeSportminister Klug: Wichtiger Beitrag zur täglichen Bewegungseinheit für unsere Kinder

Wien (OTS/BMLVS) - In Zusammenarbeit zwischen Sportministerium und den Sport-Dachverbänden wurden im Rahmen von "Fit für Österreich" in den letzten vier Jahren zusätzliche Schnupper-Bewegungsangebote für Volksschulen in Kindergärten in ganz Österreich gemacht. Die Aktion Kinder gesund bewegen wird nun unter der Patronanz von Sportminister Gerald Klug ausgedehnt und soll auch verstärkt Sportvereinen den Einstieg in die Zusammenarbeit mit Schulen ermöglichen.

Es war Österreichs größtes Bewegungs-Pilotprojekt aller Zeiten: Vier Jahre lang hatten in Österreich insgesamt fast 8.000 Volksschulen und Kindergärten die Gelegenheit, Bewegungsangebote der drei Sport-Dachverbände ASKÖ, ASVÖ und Sportunion kennen zu lernen. Rund 7.000 Kindergärten und Volksschulen nutzten die Gelegenheit und konnten bis zu zehn kostenlose Bewegungseinheiten abrufen. Nicht weniger als 62.000 Bewegungseinheiten wurden mit Österreichs Kindern durch die Aktion zusätzlich durchgeführt.

Die Ergebnisse der begleitenden, externen wissenschaftlichen Evaluierung der Aktion haben selbst Optimisten überrascht: Die Durchschnittsnote für die Bewegungsstunden betrug 1,35 (Schulnotensystem). Nicht weniger als 97% der befragten PädagogInnen bewerteten die Rückmeldung der Kinder als positiv. "Die großartigen Ergebnisse des Testlaufs in den vergangenen Jahren sind ein klares Signal dafür, dass mehr Bewegung in den Schulen und Kindergärten ausdrücklich willkommen geheißen wird", so Sportminister Gerald Klug. "Vor allem in der Kooperation mit Sportvereinen liegt ein großes Potenzial, das wir in den kommenden Jahren besser nutzen wollen."

Vereine in die Schulen - Die Fortsetzung von Kinder gesund bewegen
Der Sportminister wird 2 Millionen Euro im kommenden Schuljahr österreichweit für die Aktion zur Verfügung stellen. Rund 900 Euro stehen pro Kooperationsprojekt für die Umsetzung von Bewegungsmaßnahmen zur Verfügung. "Die Aktion soll einen Einstieg bieten, sie ist ein Kennenlernangebot. Für die Schulen und Kindergärten bedeutet sie die Chance, die Angebote des organisierten Sports kennen zu lernen. Für die Verbände und Vereine ist es die Möglichkeit, dauerhafte Kooperationen aufzubauen, die über den Rahmen der Aktion hinausgehen", so Sportminister Klug. Das Ziel der Aktion: Über 2.000 Schulen und Kindergärten sollen im kommenden Schuljahr erreicht werden.

Tägliche Bewegungseinheit - Kinder wieder fitter machen
Die überarbeitete Konzeption für Kinder gesund bewegen hat zum Ziel, die lokale Umsetzung zu stärken und die Vereine verstärkt einzubeziehen. "Nach der erfolgreichen Pilotphase, in der die Dachverbände ihre Angebote vorgestellt haben, wollen wir nun besonders Vereine einladen, die Kooperation mit den Schulen auszubauen", so der Geschäftsführer der Bewegungsinitiative "Fit für Österreich", Christian Halbwachs, der die Aktion bundesweit in Zusammenarbeit mit den drei Dachverbänden ASKÖ, ASVÖ und Sportunion koordiniert. Vereine, die über qualifizierte ÜbungsleiterInnen verfügen, können in Zusammenarbeit mit ihrem Dachverband die finanzielle Förderung für die Betreuung einer Schule/eines Kindergartens abrufen. Interessierte Schulen oder Kindergärten, die keine Vereine als Partner haben, können auch weiterhin direkt von einem Dachverband betreut werden. Sportminister Klug sieht in der Aktion die Chance, auch das Potenzial der Vereine für die allseits angestrebte "tägliche Bewegungseinheit" nutzbar zu machen: "Ich möchte, dass unsere Kinder wieder fitter werden. Das qualifizierte Betreuungsangbot dieser Aktion zeigt, dass Vereine zur täglichen Bewegungseinheit einen großen Beitrag leisten können." Und noch eine Synergie könnte genutzt werden: "Sportvereine und Verbände verfügen über Sportflächen, die vor allem in den Ballungsräumen bei Schulen oft fehlen. Durch Kooperationen können wir diese Kapazitäten auch für die Schulen erschließen."

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Polysportive Angebote - Bewegung ist Vielfalt
Die Bewegungseinheiten können aus einem Angebotspool beliebig gewählt und kombiniert werden. Im Mittelpunkt der Maßnahmen stehen Spaß und Freude an den vielfältigen Formen der Bewegung. Vielfältigkeit der Inhalte bedeutet, die unterschiedlichen Fähigkeiten und Leistungsmöglichkeiten der Kinder zu berücksichtigen. In der Umsetzung wird auf eine "polysportive" Ausrichtung geachtet. Dabei steht der Begriff "polysportiv" nicht für die Vielzahl der Sportarten, sondern die Vielfältigkeit der Bewegungsmöglichkeiten, auch in trendiger und kreativer Form. Bewegung soll als Erlebnis und Abenteuer erlebbar gemacht werden. Beispielsweise werden durch "Bewegungsbaustellen" oder Geräte- und Spielparcours (Bsp. "Piratenspiel" im Turnsaal - alle Geräte im Turnsaal) eine Vielzahl an Bewegungsformen und -kombinationen geschult, die Heranwachsenden werden in der Entwicklung ihrer motorischen, kreativen, geistigen und auch sozialen Handlungsintensionen gefördert und gefordert. Außerdem müssen sie sich dadurch nicht allzu früh auf eine Sportart festlegen und können stattdessen mehr sportliche Erfahrungen sammeln.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo