Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Andreas-Vojta (C) ÖLV Lilge

Gelungene EM-Generalprobe für Andreas Vojta.

Der Gerasdorfer gewann am 2. Tag der Hallen-Staatsmeisterschaften erwartungsgemäß den Titel über 1.500 Meter.

Keine EM-Teilnahme: Staatsbürgerschafts-Eintrag 2 x abgelehnt

Nach 3:51,15 Minuten distanzierte der Olympiateilnehmer von London die restliche Konkurrenz um über zehn Sekunden. Die 60 Meter Hürden, gewann in Abwesenheit von Beate Schrott, die für Union Salzburg laufende Deutsche Stephanie Bendrat in 8,29 Sekunden. Bendrat hatte die EM-Norm (8,20 Sekunden) bereits unterboten, darf aber Anfang März in Prag nicht starten, da ihr Antrag auf Einbürgerung bereits zwei Mal abgelehnt wurde.

15-Jährige triumphiert

Kugelstoßer Lukas Weißhaidinger gewann erwartungsgemäß überlegen mit 18,88 Metern. Im Weitsprung der Damen sorgte die erst 15-Jährige Sarah Lagger mit U 18 Rekord (6,08 m) und dem Staatsmeistertitel der Allgemeinen Klasse für eine Sensation. Ebenfalls völlig überraschend kam der Sieg von U 20-Läufer Mario Gebhardt im 400 Meter-Lauf. Der Niederösterreicher belegte nach 48,92 Sekunden ursprünglich Rang 2, rückte aber auf dem Gold-Rang vor, nachdem Laufsieger Andreas Rapatz (48,36 sek) wegen Überschreitens der Bahn disqualifiziert wurde. Das Damenrennen dominiert Nachwuchsläuferin Susanne Walli (55,45 sek).

Weitspringer Julian Kellerer verpasste trotz Gold (7,57 m) das erhoffte Limit für die Hallen-Europameisterschaften (7,80 m).


Kommentar schreiben