Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Graz MarathonTag der Rekorde beim Graz-Marathon. Nachdem schon vor dem Lauf mit 10.187 Startern ein neuer Rekord erzielt wurde, ist nun auch der Streckenrekord verbessert worden.

Hauptverantwortlich dafür war Peter Mutitu Kariuki. Den City Run dominierte Olympiastarter Andreas Vojta. Im Halbmarathon kam es nicht zu dem erwarteten Duell zwischen Markus Hohenwarter und Valentin Pfeil.

Duo blieb unter Uralt-Rekord
Traumhaftes Wetter bei perfekten Lauftemperaturen ließ schon vor dem Start neue Bestzeiten vermuten. Für die Umsetzung sorgte der Kenianer Peter Mutitu Kariuki, der mit eirner Zeit von 2:11:17 Stunden, den bereits 13 Jahre alten Streckenrekord von Haji Adilo Roba deutlich unterbot. Auch der Zeitplatzierte Geoffrey Ngugi-Kanyanjua blieb in 2:12:17 Stunden unter dem Rekord.

Bester Österreicher wurde Dieter Prater als Siebenter (2:29:31 h). Bei den Damen wiederholte Esther Wanjiru-Macharia in 2:40:03 Stunden ihren Vorjahreserfolg. Michaela Fuchs belegte als beste Österreicherin Platz 3. Olympiastarter Andreas Vojta gewann den City Run überlegen.

Überrschungssieg im Halbmarathon
Im Halbmarathon blieb das erwartete Duell zwischen Markus Hohenwarter und Valentin Pfeil aus. Hohenwarter gab kurz vor dem Ziel in Führung liegend auf. Pfeil musste schon nach weniger als zehn Kilometern die Segel streichen. Hohenwarters Sieg beerbte der Leobener Andreas Ringhofer. Sabine Reiner gewann bei den Damen.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo