Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Francine Niyonsaba hat beim Boris Hanzekovic Memorial den Weltrekord über 2.000 Meter gebrochen.

Beim World Athletics Continental Tour Gold Meeting in Zagreb lief sie am Dienstag eine Zeit von 5:21,56 Minuten. Die Läuferin aus Burundi, die in der vergangenen Woche den Wanda-Diamond-League-Titel über 5000 Meter gewann, folgte auf den ersten drei Runden den Pacemakern und passierte die 400 Meter in 1:04,50 Minuten und die 800 Meter in 2:09,22 Minuten.

Zweikampf um Weltrekord

Die Halbzeit wurde in 2:41,37 Minuten erreicht, womit Niyonsaba und ihre äthiopische Rivalin Freweyni Hailu auf dem besten Weg waren, den Weltrekord von 5:23,75 Minuten zu brechen, der 2017 von Genzebe Dibaba in der Halle aufgestellt wurde.

Niyonsaba durchlief die Glocke zur Schlussrunde in 4:20,23 Minuten, was bedeutet, dass sie eine letzte Runde von etwa 63 Sekunden benötigte, um den Weltrekord zu brechen. Hailu versuchte, auf der Gegengeraden in Führung zu gehen, aber Niyonsaba hielt sie in Schach und lief dann mit einem Vorsprung von mehr als vier Sekunden in 5:21,56 Minuten über die Ziellinie.

Auch Freiluft-Rekord gebrochen

Hailu wurde in 5:25,86 Minuten Zweite, der drittschnellsten Freiluft-Zeit der Geschichte. Vor dem heutigen Tag war die schnellste jemals im Freien gelaufene Zeit über diese Distanz die 5:25,36 Minuten von Sonia O'Sullivan aus dem Jahr 1994.

Dazu passend:

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

 


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo