Good Morning Run - Virtual Run

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Andreas Vojta möchte am 15. Mai bei der Mid Summer Track Night in Wien einen großen Schritt Richtung Olympische Sommerspiele machen.

Der Niederösterreicher muss sich über die 5.000 Meter einem international hochkarätigen Feld stellen. Ziel für Vojta ist eine Verbesserung der persönlichen Bestmarke und wichtige Punkte für die Olympischen Spiele.

Gut 10 Sekunden fehlen

In Summe sind bei der Mid Summer Track Night 15 Läufer mit einer persönlichen Bestzeit von unter 14 Minuten über die 5.000 Meter gemeldet. Andreas Vojta nimmt mit einer persönlichen Bestmarke von 13:24,03 Minuten den zweiten Rang in der Meldeliste ein. Noch besser gereiht ist Mohamed Mohumed. Der junge Deutsche lief in diesem Jahr bereits 13:23,71 Minuten.

Das Olympia-Limit liegt bei 13:13,50 Minuten. Für Vojta mit großer Wahrscheinlichkeit außer Reichweite. Doch der 31-Jährige hat noch eine zweite Möglichkeit auf seine zweite Teilnahme an Olympischen Spielen nach 2012. Denn sollten sich weniger als 42 Läufer direkt für die Olympischen Spiele qualifizieren, wird das Feld über das Olympia-Punkte-Ranking aufgefüllt. Wertvolle Zähler dafür kann er mit einer Spitzenplatzierung in Wien sammeln.

Auch Beate Schrott und Karin Strametz am Start

Auch die Hürdensprinterinnen Beate Schrott und Karin Strametz hoffen so auf einen Olympia-Startplatz, sollte es mit einer direkten Qualifikation (12,84 Sekunden über die 100 Meter Hürden) nicht klappen. Sie treten bei der Mid Summer Track Night im Wiener Leichtathletikzentrum ebenfalls an. Topfavoritin ist die Jamaikanerin Megan Tapper.

Die Bewerbe sind ab 15:05 Uhr live auf streamster.tv zu sehen.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo