Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Hürdensprinterin Beate Schrott hat bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2018 in Berlin die Vorrunde souverän überstanden.

Schrott belegte im dritten von drei Vorläufen den 2. Rang und qualifizierte sich damit direkt für das Semifinale. Die Niederösterreicherin verbesserte über die 100 Meter Hürden ihre Saisonbestleistung um 12 Hundertsel auf 13,06 Sekunden.

Semifinale mit 2 ÖLV-Läuferinnen

Damit war sie aus allen Vorläufen die viertschnellste Läuferin. Das Semifinale findet am Donnerstag um 19:25 Uhr statt. Dort steht mit Stephanie Bendrat eine weitere ÖLV-Hürdensprinterin am Start. Die Salzburgerin musste nicht in den Vorläufen antreten, da sie unter den Top der europäischen Jahresbestenliste steht und damit einen Fixplatz für die Runde der letzten 24 erhalten hat.

https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/dc470532143d4ac1a46aa71c2138de54LIVE-ERGEBNISSE & alle Gewinner

Zum Zeitplan & Programm

Zum Medaillenspiegel

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Kommentar schreiben