Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Merrit Gold 110huerden London2012Aries Merrit (USA) hat Usain Bolt und Yohan Blake beim Diamond League Meeting Finale in Brüssel die Show gestohlen.

Der Olympiasieger über 110 Meter Hürden pulverisierte regelrecht den alten Weltrekord. In 12,80 Sekunden blieb der US-Sprinter gleich sieben Hundertsel über der bisherigen Rekordmarke des Kubaners Dayron Robles. Damit konnte Merrit in der Diamond League Wertung auch noch seinen Teamkollegen Jason Richardson abfangen, der in 13,05 Sekunden zu Platz 2 lief.

Belgische Zwillingsbrüder sorgen für Sensation
Für die große Überraschung des Abends sorgte der 400 Meter-Läufer Kevin Borlèe. Der Belgier lief in 44,75 Sekunden zum Tagessieg und fing damit noch hauchdünn den Olympiazweiten Luguelin Santos ab. Der Läufer aus der Republikanischen Republik wurde nur Vierter. Platz 3 hätte ihn schon zum Sieg in der Diamond League gereicht. Unmittelbar hinter Kevin Borlée lief sein Zwillingsbruder Jonathan zu Platz 2.

Weltbestleistung über 10.000 Meter
Die jamaikanischen Sprinterstars Usain Bolt und Yonathan Blake waren zwar einmal mehr nicht zu bezwingen, die Zeiten von 9,86 Sekunden (Bolt) und 19,54 Sekunden (Blake) waren jedoch nicht außergewöhnlich. Die des Kenianers Emmanuel Kipkemei Bett allerdings schon: Der 29-Jährige verbesserte über die 10.000 Meter in 26:51,16 Minuten die Weltjahresbestleistung gleich um mehr als zehn Sekunden. Im Weitsprung blieb der Russe Aleksandr Menkov mit 8,29 Metern nur sechs Zentimeter über der Weltjahresbestleistung.

Mittelstrecken-Olympioniken zurück
Ein großes Debakel mussten im 1500m-Lauf die Medaillengewinner von London hinnehmen: Olympiasieger Taoufik Mahkhloufi (Algerien) wurde in 3:33,42 Minuten nur Achter. Noch schlimmer erging es dem Silbernen US-Läufer Leonel Manzano (11.) und dem Bronzenen Marokkaner Abdalaati Iguider (12.). Auch im 800-Meter-Lauf der Damen hatte die Olympiasiegerin Mariya Savinova keine Chance im Kampf um den Sieg. Der Russin blieb nur Platz 3 hinter Überraschungssiegerin Francine Niyonsaba (Burundi), die in 1:56,59 neuen Landesrekord lief, und der Kenianerin Pamela Jelimo.

Tagessieger Diamond-League-Meeting
Weitsprung Aleksandr Menkov
RUS 8,29 m (PB)
Diskus
Gerd Kanter
EST
66,84 m
10000 m
Emmanuel Kipkemei KEN 26:51,16 m (WL)
1500 m
Silas Kiplagat
KEN
3:31,98 min
110 m Hürden Aries Merrit USA 12,80 sek
100 m Usain Bolt JAM 9,86 sek
200 m Yohan Blake JAM 19,54 sek
400 m Kevin Borlée BEL 44,75 sek
3000 m Hindernis Brimin Kiprop Kipruto
KEN 8:03,11 min

Stabhochsprung Silke Spiegelburg
GER
4,75 m
Hochsprung
Svetlana Shkolina
RUS
2,00 m
400 m Hürden
Kaliese Spencer
JAM
53,69 sek
Dreisprung
Olga Rypakova
KAZ
14,72 m
800 m Francine Niyonsaba BDI 1:56,59 min
Speerwurf Barbora Spotakova
CZE 66,91 m
200 m Myriam Soumare
FRA 22,63 sek
5000 m Vivian Chepkemoi Cheruiyot
KEN 14:46,01 min


Kommentar schreiben