Blaufränkischland Marathon

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Halbmarathons in Lissabon und Mailand endeten mit Glanzzeiten

Sammy Kitwara (Kenia) gewann in Portugal mit 59:47 Minuten, James Wangari (Kenia) setzte sich in Italien mit 59:12 Minuten an die Spitze der Weltjahresbestenliste.

Eine Woche zuvor lief Landsmann Solmon Yego beim Rom-Ostia Halbmarathon 58:44 Minuten, allerdings auf einer nicht-bestenlistentauglichen Strecke.

In Lissabon blieb Kitwara als einziger Läufer unter einer Stunde. Er setzte sich vor vier weiteren Läufern aus Kenia durch. Der Weltrekordler über 10 km, Leonard Komon belegte in 61:30 Minuten nur Rang 5. Das Damenrennen gewann die Äthiopierin Ruti Aga in 69:16 Minuten.

Über zwei Minuten Vorsprung hatte Mailand-Triumphator James Wangari, der sich nach 59:12 Minuten vor Teamkollege Paul Mwangi (61:31 min) durchsetzte. Schnellste Dame war mit Rael Kiyara (70:19 min) ebenfalls eine Läuferin aus Kenia.


Kommentar schreiben

Senden
Blogheim.at Logo