Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nur eine Woche nach den Freiluft-Europameisterschaften in Zürich fand die Diamond League in Stockholm seine Fortsetzung.

Europameister Adam Kszczot hielt über 800 Meter auch der weltweiten Konkurrenz statt. Stabhochspringer Renaud Lavillenie landete hingegen einen Salto Nullo. Auch Kugelstoßer David Storl enttäuschte.

Kszczot setzte sich in 1:45:25 Minuten gegen den amtiernden Hallen-Weltmeister Ayanleh Souleiman (Dschibuit) und Landsmann Marcin Lewandowski durch. Die Olympiamedaillengewinner Nijel Amos (Botswana) und Timothy Kitum (Kenia) landeten als 5. und 7. im geschlagenen Feld. Kugelstoß Welt- und Europameister David Storl (Deutschland) musste sich mit Rang 3 hinter Reese Hoffa (USA) und Tom Walsh (Neuseeland) begnügen. Die erste Niederlage nach über einem Jahr musste Renaud Lavillenie hinnehmen. Der französische Stabhochspringer beendete ebenso wie fünf weitere Wettkämpfer den Bewerb ohne gültige Weite.

Zu neuer Weltjahresbestleistung über 5.000 Meter lief der Muktar Edris. Der Äthiopier blieb in 12:54,83 Minuten wie auch zwei weitere Läufer unter 13 Minuten. Im 1.500-Meterlauf überraschte die US-Läuferin Jennifer Simpson (4:00,38 min) Hallen-Weltrekordlerin Genzebe Dibaba (2./4:01,00 min) und Freiluft Europameisterschaften Sifan Hassan (3./4:01,62 min)


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo