Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Usain Bolt's Generalprobe für die Weltmeisterschaften in Moskau ist geglückt.

Der sechsfache Olympiasieger gewann beim Diamond League Meeting in London die 100 Meter überlegen in 9,85 Sekunden. Damit blieb der Jamaikaner zehn Hundertsel über der Jahresweltbestleistung von Tyson Gay, von dem jedoch unmittelbar danach eine positive Dopingprobe veröffentlicht wurde (mittlerweile ist auch bekannt, dass die B-Probe des US-Sprinters positiv ist).

400m-Hürdenläuferin Zuzana Hejnova lief in 53,07 Sekunden in der mit 60.000-Zuschauer ausverkauften Arena zu neuer Jahresweltbestleistung. Auch der US-Athletin Shannon Rowbury gelang im 3000-Meter-Lauf in 8:41,46 Minuten eine Jahresweltbestzeit.

Pech hatten im 1500-Meter-Lauf der Damen die Deutschen Leichtathletik-Asse. Das Duo Diana Sujew und Corinna Harrer hofften im letzten Versuch die Norm für die WM zu knacken (4:05,50 min). Das von Beginn an taktische und langsam geführte Rennen gewann jedoch die Kenianerin Mary Kuria nach schwachen 4:08,77 Minuten.

Zwar gab es am ersten Tag keine Österreichische Beteiligung, doch im 800-Meter-Lauf der Damen schnappte US-Läuferin Brenda Martinez unserer letzten Leichtathletik-Olympiamedaillengewinnerin Stephanie Graf den Meetingrekord weg. Den hielt Graf seit 2001 mit einer Zeit von 1:58,22 Minunten. Martinez unterbot die Marke um drei Hundertsel.

Heute Abend startet Andreas Vojta im stark besetzten Meilenlauf.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo