Good Morning Run - Virtual Run

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
WM 2015 Peking

Der achte und vorletzte Tag der Freiluft-Weltmeisterschaften in Peking hatte es in sich.

Usain Bolt feierte einen doppelten Hattrick. Mo Farah setzt seine eindruckvolle Siegesserie bei internationalen Meisterschaften fort und Zehnkämpfer Ashton Eaton krönte sich mit Weltrekord zum WM-Titel.

3 x 3 Goldmedaillen

Bolt's Bilanz bei globalen Titelkämpfen liest sich fast makellos. Seit 2008 holte der Jamaikanische Superstar 17 Goldmedaillen bei 18 Starts. Nur ein Fehlstart im 100-Meter-Finale bei den Weltmeisterscahften 2011 in Deagu befleckt Bolt's unglaubliche Serie. Nach Berlin 2009 und Moskau 2013 reist der Weltrekordler zum 3. Mal bei Freiluft-Titelkämpfen mit drei Goldmedaillen ab. Nach seinen Einzeltiteln über 100 und 200 Meter gewann er mit der 4 x 100 Meter Staffel überlegen mit Weltjahresbestzeit von 37,36 Sekunden.

Farah mit unglaublichem letzten Kilometer

Ebenfalls unantastbar bleibt weiterhin Mo Farah, der nach 10.000-Meter-Gold auch über 5.000 Meter seinen WM-Titel von 2013 verteidigte. Der Brite ließ in einem lange taktisch gelaufenen Rennen nichts anbrennen. Gegen Farah's unglaublich schnellen letzter Kilometer in 2:19:20 Minuten war die Konkurrenz aus Aufrika ohne Chance. Farah hatte nach in 13:50,38 Minuten fast eineinhalb Sekunden Vorsprung auf den Kenianer Caleb Mwangangi Ndiku. Für den 32-Jährigen war es seit 2012 die neunte Goldmedaille in Serie bei internationalen Titelkämpfen.

Noch beeindruckender hat Ashton Eaton die WM-Krone von 2013 verteidigt. Der US-Zehnkämpfer stellte mit 9.045 Punkten einen neuen Weltrekord auf und nahm der Konkurrenz fast 400 Punkte ab.

Am Abschlusstag der Weltmeisterschaften ist mit 5.000-Meter-Läuferin Jennifer Wenth (Sonntag/13:15 MESZ) noch eine österreichische Teilnehmerin im Bewerb.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo