Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Athletissima Lausanne 2012Yohan Blake stahl beim Diamon League Meeting in Lausanne Usain Bolt die Show.

Blake sprintete die 100 Meter in persönlicher Bestzeit von 9,69 Sekunden und verbesserte den Meetingrekord von Bolt gleich um 13 Hundertsel. Zwar überzeugte auch der sechsfache Olympiasieger mit neuem Meetingrekord über 200 Meter: In 19,58 Sekunden blieb Bolt aber klar über seiner Weltjahresbestleistung. Der Zweite Churandy Martina lief in 19,85sek Niederländischen Rekord.

Bei den Damen zwang die US-Sprinterin Carmelita Jeter über 100 Meter Olympiasiegerin Shelly-Ann Fraser-Pryce nach Fotofinish in die Knie.

Disqualifikation statt Weltrekord
Die Weltrekordjagd des 110 Meter-Hürdensprinters Aries Merritt endete bereits bevor sie wirklich begonnen hatte. Der US-Olympiasieger verursachte einen Fehlstart und wurde disqualifiziert. Landsmann Jason Richardson sprang in bescheidenen 13,08 Sekunden als Tagessieger ein. Bei den Damen gewann wie schon vergangene Woche Dawn Harper (USA) in starken 12,43 Sekunden. Beate Schrott wurde in 13,01 Sekunden Letzte.

400m mit allen Olympiastars
Olympiasieger Kirani James (Grenada) gab sich nach seinen Erfolg beim Gugl-Meeting in Linz auch in Lausanne keine Blöße und gewann souverän in 44,37 Sekunden vor dem Olympiazweiten Luguelin Santos (Dominikanische Republik). Auch der Dritte von London war am Start: Lalonde Gordon (Trinidad & Tobago) enttäuschte jedoch als Siebenter.

Kelimo rehabilitiert sich für Olympia-Debakel
Im 3.000m Hindernislauf führte Paul Kipsele Koech einen Sechsfachsieg der Kenianer. Der Olympiavierter Roba Gari (Äthiopien) war als Siebter bester Nicht-Kenianer. Auch im 800m Bewerb der Damen ging der Sieg nach Kenia: Pamela Jelimo setzte sich gegen die russische Olympiasiegeirn Mariya Savinova durch.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Hochsprung auf Weltklasse-Niveau
Kugelstoßerin und Olympiasiegerin Valerie Adams verbesserte mit 20,95 Metern den Meisterschaftsrekord und blieb auch über ihrer Siegmarke von London. Im Hochsprung lieferte sich Olympiasieger Ivan Ukhov (Russland) mit dem Briten Robbie Grabarz und Mutaz Essa Barshim Ahmed (Katar) ein hochklassiges Duell: Alle drei übersprangen den 18 Jahre alten Meetingrekord von 2,37 Metern. Barsgun Ahmed setzte aber noch einen drauf und bezwang die 2,39 Meter womit der 21-Jährige nicht nur die Weltbestleistung einstellte, sondern auch den asiatischen Rekord egalisierte.

Tagessieger Diamond-League-Meeting
Diskus Gerd Kanter
EST 65,79 m
Stabhochsprung
Renaud Lavillenie
FRA 5,80 m
1500m Silas Kiplagat
KEN
3:31,78 min
Hochsprung
Mutaz Essa Barshim Ahmed
KAT
2,39 m (MR, AR, WL)
400m
Kirani James
GRN
44,37 sek
3000m Hindernis
Paul Kibslele Koech
KEN
8:05,80 min
110m Hürden
Jason Richardson USA
13,08 sek
100m
Yohan Blake
JAM
9,69 m (MR,PB)
200m Usain Bolt JAM 19,58 m (MR)
Dreisprung Olga Rypakova
KAZ
14,68 m
Speerwurf
Barbora Spotakova
CZE
67,19 m
Kugelstoßen
Valerie Adams
NZL 20,95 m (MR)
400m Hürden
Kallese Spencer
JAM
53,49 sek (SB)
100m Hürden
Dawn Harper
USA
12,43 sek
8. Beate Schrott AUT 13,01 sek
Weitsprung
Yelena Sokolova
RUS
6,89 m
100m
Carmelita Jeter
USA
10,86 sek
800m
Pamela Jelimo
KEN
1:57,59 min
3000m
Mercy Cherono
KEN
8:40,59 min

Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo