Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Auch ohne die großen Stars, Moses Mosop und Ayele Abshero, die verletzungsbedingt passen mussten, war der heutige Dubai Marathon das erste große Highlight dieser Saison.

In einer spannenden Entscheidung setzte sich überraschend Debütant Lelisa Desisa (Äthiopien) in starken 2:04:45 Stunden durch. Den Streckenrekord von Vorjahressieger Abshero verfehlte er jedoch um 22 Sekunden.

Im Fünfkampf um den Sieg platzierten sich dicht hinter Desisa seine Landsleute Berhanu Shiferaw (2:04:48 h), Tadese Tola (2:04:49 h), Endeshaw Negesse (2:04:52 h) sowie der Kenianer Bernard Koech (2:04:53 h).

Auch bei den Damen ging der 200.000 Dollar Siegercheck an Äthiopien: Favoritin Tirfi Tsegaye gewann in 2:23:23 Stunden vor ihren Teamkolleginnen Ehitu Kiros und Amane Gobena.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo