Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Wenige Tage vor Beginn der Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften in Belgrad hat Olympiasieger Mondo Duplantis am Montag beim Belgrader Hallenmeeting mit 6,19 Metern seinen eigenen Weltrekord im Stabhochsprung gebrochen.

Der 22-jährige Schwede hatte sich in den vergangenen zwei Jahren mehrfach an dieser Höhe versucht und war auch in dieser Hallensaison schon mehrmals kurz davor gewesen.

Weltrekord beim letzten Versuch

Doch als er an den Ort zurückkehrte, an dem er im vergangenen Jahr mit 6,10 Metern Weltrekord gesprungen war, gelang es Duplantis endlich. Er eröffnete seine Serie mit 5,61 Metern, die er beim ersten Versuch übersprang, nachdem alle seine Konkurrenten bereits früher im Wettkampf ausgeschieden waren. Danach übersprang er bei seinen ersten Versuchen 5,85 Meter und 6,00 Meter.

Er ließ die Latte auf 6,19 Meter anheben und verfehlte seine ersten beiden Versuche. Bei seinem dritten und letzten Versuch stieß er die Latte mit den Knien leicht an, aber sie blieb an ihrem Platz, dann sprang er von der Landematte auf und schlug in die Luft, um zu feiern.

3. Weltrekord seit 2020

"Ich glaube, ich habe die 6,19 Meter 50 Mal versucht", sagte Duplantis. "Ich habe lange darauf gewartet. Ich hatte noch nie eine Höhe, die mir so viel Mühe bereitet hat, deshalb ist es ein sehr gutes Gefühl. Es war wirklich hart erkämpft in den letzten zwei Jahren. Ich bin wirklich glücklich."

Duplantis hat nun drei Weltrekorde im Stabhochsprung aufgestellt: 6,17 Meter in Torun im Februar 2020, gefolgt von 6,18 Meter eine Woche später in Glasgow und nun 6,19 Meter in Belgrad.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Er wird Ende des Monats zu den Hallenweltmeisterschaften vom 18. bis 20. März in die serbische Hauptstadt zurückkehren.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo