Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Deutsche Hanna Klein hat in Irvine (Kalifornien) überraschend das Olympia-Limit erbracht.

Die 28-Jährige hatte zum Abschluss eines sechswöchigen Trainingslagers an einem 5.000-Meterlauf in Irvine teilgenommen. Dort konnte sie nicht nur ihre Bestzeit pulverisieren, sondern auch die Norm für Olympia erfüllen.

Steigerung um mehr als 15 Sekunden

Die Olympia-Norm bei den Damen liegt bei 15:10 Minuten. Hanna Klein lag vor dem Rennen mit 15:17,14 Minuten gut sieben Sekunden über dieser Forderung. Mit 15:01,99 Minuten steigerte sich Klein um über 15 Sekunden. Das Olympia-Limit gelang ihr souverän.

Mit dieser Zeit reiht sich Klein zudem auf Rang 6 der ewigen deutschen Bestenliste ein. Von den aktiven Athletinnen hat nur Jahrhundert-Talent Konstanze Klosterhalfen mit 14:26,76 Minuten eine schnellere 5.000-Meter-Zeit.

Sifan Hassan triumphiert

Das Feld in Irvine war mit zahlreichen Weltklasseläuferinnen besetzt. Darunter auch Weltmeisterin Sifan Hassan, die mit 14:35,34 Minuten souverän gewann. Rang 7 unter den 30 Läuferinnen belegte Hanna Klein. Die hat aber ihr Olympia-Programm noch nicht abgeschlossen. Denn sie hofft auch über die 1.500 Meter auf einen Startplatz. Über diese Distanz feierte sie mit Bronze bei der diesjährigen Hallen-EM ihren bisher größten Karriereerfolg.

Bei den Herren holte der Frankfurter Sam Parsons in Irvine über die 5.000 Meter mit 13:23,30 Minuten wichtige Punkte für das Olympia-Ranking.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo