Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Die Kenianerin Peres Jepchirchir hat bei einem Elite-Halbmarathon in Prag einen inoffiziellen Halbmarathon-Weltrekord aufgestellt.

Sie lief die schnellste Halbmarathon-Zeit in einem reinen Frauenrennen. Die schnellste Halbmarathonläuferin aller Zeiten ist sie aber nicht.

Peres Jepchirchir beendete den Halbmarathon nach 1:05:34 Stunden. Damit stellte sie einen "Halbmarathon-Weltrekord in einem reinen Frauenfeld" auf. Den offiziellen Halbmarathon-Weltrekord hält seit Anfang dieses Jahres allerdings Ababel Yeshaneh, die in Ras al-Chajma 1:04:31 Stunden lief, damals allerdings in einem gemischten Rennen mit männlichen Tempomachern.

Auch Weltklassezeit bei den Herren

Im Rahmen des Projekts "Prag 21,1 km - Bereit für den Neustart" lief die Kenianerin eine erstaunliche Halbmarathonzeit von 1:05:34. Das später gestartete Rennen der Männer wurde von Kibiwott Kandie kontrolliert. Seine Leistung von 58:38 ist die fünftbeste Zeit in der Geschichte.

Peres Jepchirchirchir dominierte die 16,5 Runden eines 1,3 Kilometer langen Rundenlaufs im Prager Letna-Park. Nach nur 20 Minuten ließ sie ihre Rivalen weit hinter sich und vergrößerte sukzessive ihren Vorsprung: "Ich bin einfach glücklich und stolz. Obwohl ich eine Zeit lang dachte, dass ich unter 65 Minuten laufen könnte, bin ich wirklich glücklich mit der Zeit und vor allem mit dem neuen Rekord", verbarg Jepchirchir ihre Emotionen nicht.

Nicht ihr erster Halbmarathon-Weltrekord

Peres JepchirchirchirPeres Jepchirchir weiß genau, wie süß der Weltrekord sein kann. Im Jahr 2017 war sie die schnellste Halbmarathonläuferin aller Zeiten, als sie im Rennen mit männlichem Tempomachern in Ras al-Khaimah 1:05:06 Stunden lief. Das Akronym WR blieb jedoch nur sieben Monate hinter ihrem Namen vermerkt, heute ist sie die siebtschnellste Frau der Geschichte. Im reinen Frauenrennen eroberte Peres Jepchirchir heute morgen mit einer überwältigenden Leistung den Weltrekord: Ihre Zeit von 1:05:34 ist 37 Sekunden schneller als die bisherige Bestmarke von Netsanet Gudeta (1:06:11 aus Valencia 2018) in einem reinen Frauenrennen.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Kibiwott Kandie bestätigt Dominanz

Kibiwott Kandie hat das Rennen der Männer mit einem persönlichen Rekord für sich entschieden. Er war der einzige Teilnehmer, der in diesem Jahr unter 59 Minuten lief (im Februar in Ras al-Khaimah 58:59). Auch Kandie lief den größten Teil des Rennens allein, entkam kurz vor der Hälfte des Rennens seinen Verfolgern und verzeichnete mit einer Zeit von 58:38 die fünftschnellste Zeit in der Geschichte des Halbmarathons. "Ich bin einfach glücklich. Die Runde war großartig, die neuen adidas adizero Pro Schuhe haben mir wirklich sehr geholfen, meine Leistung zu erbringen", sagte der Sieger im Ziel.

Zu heiße Temperaturen

Die Männer hatten etwas schwierigere Bedingungen als die Frauen, denn um acht Uhr morgens herrschte in Prag bereits wärmeres Wetter, was die fantastische Leistung von Kandie weiter unterstreicht. Philemon Kiplimo belegte im Letna-Oval (59:56) den zweiten Platz. "Das war heute nicht mein Tag, aber ich werde wiederkommen", versprach der Kenianer. Benson Kipruto wurde Dritter (1:00:06).

Ergebnis Prag Halbmarathon 2020

1. Peres Jepchirchir (1:05:34) / KEN
2. Brenda Jepleting (1:07:07) / KEN
3. Dorcas Kimeli (1:07:14) / KEN

1. Kibiwott Kandie (58:38) / KEN
2. Philemon Kiplimo (59:56) / KEN
3. Benson Kipruto (1:00:06) / KEN


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo