Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Grafik ErwachseneGrafiken zeigen, wie einfach man auf ein gesundheitsförderliches Bewegungspensum kommt!

Wien (OTS) - "Regelmäßige Bewegung hält nicht nur fit, sie verbessert auch das Wohlbefinden und die Lebensqualität. Bewegung stärkt vor allem das Herz und Immunsystem, baut Stress ab und hilft ein gesundes Körpergewicht zu halten" so Gesundheitsminister Alois Stöger.

Deshalb wurden im Rahmen des vom Gesundheits- und Sportministeriums entwickelten Nationalen Aktionsplans Bewegung Ziele formuliert, die durch ein Bündel von Maßnahmen den Menschen mehr Lust auf Bewegung machen.

Bewegung in den Alltag einbauen.
Doch wie viel und wie intensiv soll man sich überhaupt bewegen? Fachleute haben im Auftrag des Fonds Gesundes Österreich wissenschaftlich fundierte Bewegungsempfehlungen erarbeitet. Erwachsene sollten sich pro Woche 150 Minuten mit mittlerer Intensität oder 75 Minuten mit höherer Intensität bewegen. Kinder und Jugendliche sollten jeden Tag auf 60 Minuten Bewegung kommen.

Grafik Kinder Jugendliche BNeu gestaltete Grafiken zeigen Beispiele, mit welchen Bewegungsformen man auf das empfohlene Bewegungspensum kommt. Wer dabei nur an Sport denkt, irrt - es müssen nicht schweißtreibende Höchstleistungen sein. "Es reicht es schon, kurze Wege mit dem Fahrrad zurückzulegen, auf den Fahrstuhl zu verzichten und konsequent Treppen zu steigen oder ausgedehnt spazieren zu gehen" so Christa Peinhaupt die Leiterin des Fonds Gesundes Österreich. Wenn kleine Bewegungseinheiten in den Alltag eingebaut und zur Routine werden, ist die Chance groß, dass sich die Menschen auf lange Sicht mehr bewegen. Mäßig, aber regelmäßig ist die Devise, insbesondere für all jene, die nach einer Pause wieder neuen Schwung in ihr Leben bringen wollen.

Grafiken ©Fonds Gesundes Österreich

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo