Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Drag Queens vor dem StartSonne, wirbelnde Beine und kurze Röcke – das waren diesen Samstag die sommerlichen Zutaten zum 3. Stiletto Run Rhein-Neckar powered by Schuhhaus KLAUSER vor der Rhein-Galerie in Ludwigshafen (Deutschland).

Hunderte Zuschauer belagerten die Rennbahn und bejubelten die Sprinterinnen auf High Heels. Tagesschnellste war Franziska Bauer: Sie raste im Finale in 16,3 Sekunden über die 100 Meter und gewann einen Einkaufsgutschein im Wert von 500 Euro.

Die Gerade vor dem Haupteingang Rhein-Galerie hatten die Veranstalter von der m3 GmbH als eine wahre Sprintarena ausgestattet: Die 100-Meter-Strecke mit der 180-Grad-Wende auf halbem Weg war eingezäunt und rosa dekoriert. Mitmachen durften Frauen ab 18 Jahren auf Stöckelschuhen mit mindestens 7,5 Zentimeter hohen Absätzen. Zudem waren außer Konkurrenz wieder  Männer am Start.

Franziska Bauer die Schnellste
Vor dem großen Finale der Zeitschnellsten sah das Reglement Vorläufe vor, aus denen sich jeweils die drei Besten für das Finale qualifizierten. Bereits in den Vorläufen hinterließen Franziska Bauer und Aziza Kasumov den besten Eindruck. Dieser Eindruck bestätigte sich im Finale, das Franziska Bauer mit wenigen Schritten Vorsprung vor Aziza Kasumov in 16,3 Sekunden für sich entscheiden konnte. Die Stiletto-Sprint-Queen 2013 sicherte sich mit ihrer tollen Leistung – nur 0,7 Sekunden über dem Streckenrekord – einen 500-Euro-Einkaufsgutschein der Rhein-Galerie. Für ihren zweiten Platz erhielt Aziza Kasumov einen 200-Euro-Einkaufsgutschein vom Schuhhaus KLAUSER und Jeanina Indries gewann als Dritte eine Flasche Prosecco von der Sunset Lounge.

Jubel für Drag Queens und Männer
Bereits vor den schnellen Frauen durften wieder die Männer auf Stöckelschuhen ran. Nur zwei Männer stellten sich allerdings der speziellen Laufherausforderung, bei der Lukas Schulz den Vorjahressieger Holger Vierling bezwingen und eine Bierausstattung mit nach Hause nehmen konnte. Regelrechte Jubelstürme lösten die vier Drag Queens aus, die sich bei ihrem Einlagelauf mit Rücksicht auf Frisur, Schminke und Kleidung über zwei Minuten Zeit für die Strecke ließen und dabei Blumen an die begeisterten Zuschauer verteilten.

{phocagallery view=category|categoryid=401|limitstart=1|limitcount=2}

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Fotos ©www.rhein-neckar-picture.de


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo