Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Wien-Energie-Business Run (C) Wien Energie / Ludwig SchedlMit der neuen Rekordteilnehmerzahl von 30.000 Läuferinnen und Läufern aus 1.123 Unternehmen ging am Donnerstag der 15. Wien Energie Business Run beim Wiener Ernst-Happel-Stadion in Szene.

Die Läuferinnen und Läufer fanden auf der 4,1 Kilometer langen Strecke und bei der anschließenden Party auf 9.000 Quadratmetern Zeltfläche perfekte spätsommerliche Bedingungen vor. Der Start des Mega-Events wurde von Stadtrat Christian Oxonitsch und Wien-Energie-Geschäftsführer Peter Gönitzer vorgenommen.

 

Wegen der vielen Teilnehmer wurden die StarterInnen wieder in Blöcken auf die Strecke geschickt. Im Sinne des Recycling- und Umweltgedankens erfolgte die Rückgabe der Lauf-Chips auch diesmal wieder in eigens aufgestellte Boxen.

Einige Firmen sind schon seit der Premiere 2001 dabei, manche mittlerweile mit hunderten Teams. Und jedes Jahr kommen neue dazu. Das Österreichische Bundesheer hat heuer mit 540 Teams seine Teilnehmerzahl seit 2001 verdoppelt und stellte 2015 die größte Mannschaft. Bundesminister Mag. Gerald Klug war bei der Preisübergabe dabei und übernahm stellvertretend für alle Bundesheerteams die Trophäe. Klug ist begeistert vom größten sportlichen Netzwerk-Event Österreichs: "Der Wien Energie Business Run bringt Jahr für Jahr zigtausende Menschen in Bewegung. Mit über 1.400 Aktiven ist das Österreichische Bundesheer hier als starke Einheit aufgetreten. Darauf bin ich besonders stolz." Das Rote Kreuz war 2015 erstmals dabei - und das gleich mit 66 Mannschaften. Nach dem Bundesheer war die Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien AG die Nummer 2 mit 1.050 Teilnehmern, die ÖBB gingen mit 900 Läuferinnen und Läufern an den Start. Alle drei Unternehmen sind seit Beginn dabei und vergrößern jährlich ihre Teams.

Die Beliebtheit des Wien Energie Business Runs macht auch Wien Energie Geschäftsführer Peter Gönitzer stolz: "Der Wien Energie Business Run weckt den Teamgeist. Dieser ist im Sport genauso wichtig wie im Wirtschaftsleben. Es geht nicht ausschließlich um Sekunden und Meter, sondern um den Spaßfaktor und die Freude an der Bewegung -gemeinsam mit Arbeitskolleginnen und -kollegen. Das war auch der Ursprungsgedanke, als Wien Energie den Laufevent vor 15 Jahren ins Leben gerufen hat. Das Rekordteilnehmerfeld gibt uns Recht. Heute zählt der Business Run mit 30.000 Laufbegeisterten zu den erfolgreichsten Sportveranstaltungen Österreichs."

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Tagessiege an Christian Steinhammer und Annabelle-Mary Konczer

Bei den Herren trennten beim Jubiläumslauf die ersten beiden nur eine hauchdünne Zehntelsekunde. Den Tagessieg beim 15. Wien Energie Business Run holte sich Christian Steinhammer (12:06,6 min) von Niederhuber & Partner Rechtsanwälte GmbH vor Robert Merl (12:06,7 -Österreichisches Bundesheer) und David Schneider (12:16,5 - ZKW Elektronik GmbH). Der Tagessieg bei den Damen ging an Annabelle-Mary Konczer (14:03,3 - sr-sportinfo gmbh) vier Zehntelsekunden vor ihrer Teamkollegin Elisabeth Niedereder (14:03,7) und Elisabeth Pöltner-Holkovic (14:34,5 - Power Team). Die Teamwertung holten Robert Merl, Matthias Reiner und Gernot Kerschbaumer vom Österreichischen Bundesheer.

Wien-Energie-Business Run (C) <a href=Wien Energie /DIener" style="margin-right: auto; display: block; margin-left: auto;" title="Wien-Energie-Business Run (C) Wien Energie /DIener" width="640" height="426" />

50 LKW, 100 Tonnen Material, 9.000 m2 Zeltfläche, 40.000 Bestecke Am Abend erwartete die LäuferInnen eine Mega-Party mit Showblöcken, Live-Musik und einem umfangreichen Gastro-Angebot mit Köstlichkeiten für jeden Geschmack. 40.000 Besteckgarnituren verteilt auf rund 2.500 Tische im öffentlichen Bereich sprechen ebenso für sich wie 9.000 Quadratmeter Zeltfläche. 50 LKW lieferten knapp 100 Tonnen Material. Der Aufbau dauerte länger als bei Rockkonzerten im Prater-Oval, was unterstreicht, dass die Dimensionen des Wien Energie Business Run inzwischen gewaltig sind. Übrigens: Nach nur einem Tag wird von dem Riesenereignis nichts mehr zu sehen sein. Denn schon am Samstag ist das Happel-Stadion wieder fest in Fußball-Hand.

Fitteste Start-Ups, schnellste Betriebsräte und AUA-Tickets

Wien Energie suchte beim Business Run 2015 unter den 30.000 TeilnehmerInnen das fitteste Start-Up der gemeldeten Unternehmen! Sieger bei den Herren war Matthias Wolf (firstbird GmbH), bei den Damen Mareen Jordan (Shpock) Die ersten 10 Anmeldungen erhielten auch Zutritt zum exklusiven VIP-Bereich. Wie im Vorjahr ermittelten auch 2015 die Arbeiterkammer Wien und der Österreichische Gewerkschaftsbund wieder die schnellsten Betriebsräte. Die Sieger heißen Alexander Hohenecker (Gewerkschaft vida) und Alexandra Flacher (VAMED AG). Die AUA verloste bei der Siegerehrung wie im vergangenen Jahr unter den komplett anwesenden Teams Fluggutscheine im Gesamtwert von 3.000 Euro.

{phocagallery view=category|categoryid=20|limitstart=62|limitcount=25}

Fotos (C) www.wisthaler.com, Lars Schneider, www.klausfengler.de, Philipp Reiter


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo