Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Salzburger Businesslauf 2013Knapp 3100 Läufer traten Donnerstagabend in rund 1050 Teams beim 7. Salzburger Businesslauf an. Auch heuer stand dem Siegeswillen der Teamgeist und Spaß an der Bewegung voran. 

Es ist schon außergewöhnlich, wenn 3100 Businessläufer in Rif an den Start gehen. Seit Monaten war der Event ausverkauft, die Teilnehmer wissen eben um die Qualität eines solchen Rennens. Dabei steht weniger der Triumph im Vordergrund.

Die partizipierenden Unterneh-men schätzen allen voran den Teamgeist, der sich im Laufe eines derartigen Wettkampfes entwickelt und den Spaß an der Bewegung. Nicht umsonst bereiten sich die vielen Teams und auch die Laufgruppen der Sponsoren jährlich intensiv und vor allem gemeinsam über viele Wochen hinweg vor. Und nun war es endlich soweit: Pünktlich um 18.30 Uhr fiel der Startschuss.

Die rund 3100 Läufer, die meisten davon in Hauben und Regenjacken gehüllt, starteten in die sechs Kilometer lange Strecke. Etwa 1050 Dreierteams aus den verschiedensten Unternehmen und Institutionen aus Salzburg und Umgebung sorgten damit erneut für einen belebten Businesslauf. Übrigens: Der Teilnehmerrekord von 3100 Läufern konnte auch heuer wieder eingestellt werden.

Auf dem Gelände des Universittäts- und Landessportzentrums Rif (ULSZ) nutzten die Teilnehmer bereits das Aufwärmen zum sportlichen und wirtschaftlichen Netzwerken beim gemütlichen Plauscherl. Der Regen und die unwirtlichen Herbsttemperaturen taten der guten Stimmung des Starterfelds an der Startlinie keinen Abbruch. Vom Start in Rif über die langgezogene Straße in die Salzachau bis hin zur Schleife zurück nach Rif setzten die Teilnehmer stets auf Teamgeist – sehr zur Freude von manch unerfahre-nem Teilnehmer, der das Ziel erschöpft, aber zufrieden erreichte.

Angefeuert wurden die Läufer dabei besonders im Start-Ziel-Gebiet von Schaulustigen, Freunden und Kollegen, die trotz schlechten Wetters nach Rif kamen. Jedes Teammitglied lief schlussendlich die gesamte Runde, am Ende wurden die drei Zeiten zusammengezählt, um die Siegergruppe zu ermitteln.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Der sportliche Abend klang mit der Siegerehrung und einem gemütlichen Zusammensein im Rahmen der Kollegen aus.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo