Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

130.372 Läufer und Läuferinnen waren für die 3. Auflage des Wings for Life World Run diesen Sonntag gemeldet.

Rekorde gab es nicht nur bei den Teilnehmerzahlen, sondern auch an der Spitze des Feldes. Weltweit schnellster Läufer war der Italiener Giorgio Calcaterra, der als erster Läufer überhaupt die 80 km Marke beim World Run knackte.

Und das nicht nur knapp. Mit 88,44 km stellte Calcaterra eine beeindruckende neue Bestleistung auf. Nicht minder eindrucksvoll war die Leistung der Japanerin Kaori Yoshida, die sich mit 65,71 km in die Geschichtsbücher eintrug. Sie war die erste Dame, die beim Wings for Life World Run erst nach 60 km vom Catcher Car eingeholt wurde.

150.000 machten mit

Der World Run wurde in 34 offiziellen Locations weltweit ausgetragen. Über 130.000 Läufer waren gemeldet, zudem machten weiter 20.000 über die App Selfie Runners mit. In Summe wurde ein Spendengeld von 6,6 Millionen Euro für die Rückenmarksforschung erlaufen.

Das besondere am Wings for Life World Run: Egal auf welchem Ort der Erde, es wurde zum exakt gleichen Zeitpunkt gestartet. So mussten die Starter aus Asien und Australien in der Nacht laufen, die Teilnehmer aus den Vereinigten Arabischen Emiraten mitten in der Hitze oder die Sportler aus Slowenien bei starken Regenfällen. Läufer aus 203 Nationen machten bei diesem einzigartigen Projekt mit. In Summe wurde eine Distanz von 1.255.000 km gelaufen.

Nach fünf Stunden wurden bis auf zwei Läufer alle Teilnehmer vom Catcher Car überholt. Bei km 75,47 war für den Dritten Chilenen Francisco Morales Endstation. Nur der 44-Jährige Calcaterra und der Pole Bartosz Olszewski hielten sich weiterhin vor dem immer schneller werdenden Fahrzeug. Olszewski lief in Kanada, Calcaterra in Italien. Nach 82,42 km war aber auch für den Polen Endstation. Calcaterra hielt weitere 6 km durch, ehe nach fünfeinhalb Stunden der Catcher Car mit 35 km/h auch an ihm vorbeifuhr.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Dritte bei den Damen wurde die Portugiesin Vera Nunez mit 58,86 km. Die Tirolerin Karin Freitag lief mit 59,08 km zu Rang 2. Weit in Front war Kaori Yoshida mit sensationellen 65,72 km.

Der Termin für den Wings for Life Word Rund 2017 steht ebenfalls fest: Am 7. Mai wird wieder für die Rückenmarksforschung gelaufe

Top 10 weltweit Herren:

1. Giorgio Calcaterra (ITA) / run in Italy 88.44 km
2. Bartosz Olszewski (POL) / Canada 82.42
3. Francisco Morales (CHI) / Chile 75.47
4. Nakajima Hiroki (JPN) / Japan 74.51
5. Paul Martelletti (IRL) / Ireland 73.77
6. Tomasz Walerowicz (POL) / Poland 71.12
7. Antonio Sousa (POR) / Portugal 69.46
8. Evgenii Glyva (UKR) / Austria 68.00
9. Ivan Motorin (RUS) / Russia 67.37
10. Barry Keem (AUS) / Australia 65.71

Top 10 weltweit Damen:

1. Kaori Yoshida (JPN) / run in Japan 65.71 km
2. Karin Freitag (AUT) / Germany 59.08
3. Vera Nunes (POR) / Portugal 58.86
4. Cornelia Moser (AUT) / Austria 56.88
5. Doroteia Peixoto (POR) / Canada 55.44
6. Elena Nurgalieva (RUS) / Russia 55.39
7. Dominika Steimach (POL) / Australia 55.25
8. Caitriona Jennings (IRL) / Great Britain 55.08
9. Nathalie Vasseur (FRA) / USA Florida 54.53
10. Onneile Dintwe (RSA) / South Africa 52.71


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo