Touren & Hütten LIVE-SUCHE

Schnellsuche: Erweiterte Suche
Jubiläumsgrat 66: Blick zurück auf einen Großteil des Jubigrates.

Jubiläumsgrat Zugspitze by fair means

 
4.2
 
0.0 (0)
1291 80 0
https://vg06.met.vgwort.de/na/072bb99bbbe14347babf2b63abec318d

Der 8 Kilometer lange Jubiläumsgrat (8,1 km Gratkletterei bzw. 5,3 km Luftlinie) ist eine der längsten und konditionell fordernsten Gratklettereien in den gesamten Ostalpen.

Noch deutlich herausfordernder wird die ohnehin schon anspruchsvolle Tour, wenn dabei vollständig auf technische Unterstützung durch die Seilbahn verzichtet wird. So verlängert sich die Bergtour auf eine Distanz von rund 35 Kilometern mit über 3.000 Höhenmetern.

Route für den Jubiläumsgrat ab Grainau / Garmisch:

Teil 1) Aufstieg über den Stopselzieher auf die Zugspitze

  • Start in Grainau (nähe Garmisch) bei einem der vielen Parkplätze. Die Parkgebühren sind dort leider mittlerweile unverschämt teuer, zum Glück gibt es aber "noch" den einen oder anderen kostenfreien Parkplatz, der etwas abgelegener ist, die Distanz der Tour aber kaum erhöht. Mehr dazu weiter unten.
  • Von Grainau (Parkplatz Zielhaus bei der Loisach) über die Eibseestraße rund 6 km nur minimal bergauf (ca. 200 Höhenmeter) bis zur Talstation "Seilbahn Zugspitze" beim Eibsee.
  • Von dort auf einen Wanderweg welcher rund 1.200 Höhenmeter bergauf bis zur Wiener Neustädter Hütte führt.
  • Auf dem Weg dorthin wird übrigens Deutschland Richtung Österreich verlassen.
  • Von der Wr. Neustädter Hütte nun noch ein Stück weiter bergauf bis zum Beginn des Stopselzieher-Klettersteigs.
  • Über den A/B-Steig mehrere hundert Höhenmeter bergauf bis zum Grat kurz vor der Zugspitze. Wem dieser Klettersteig bereits sehr fordert, der sollte den Jubiläumsgrat definitiv sein lassen.
  • Auf einem einfachen Gratweg folgt der kurze Schlussabschnitt zur Bergstation mit Münchner Haus.
  • Vom Münchner Haus über einen sehr kurzen Steig zum Zugspitze-Gipfel. Auf diesem befindet ihr euch idealerweise um 8 Uhr, noch bevor die Menschenmassen mit der Seilbahn den Gipfel erreichen.

Empfohlene Wegzeit: 3:30 Stunden (herausragende Ausdauer) bis 6 Stunden

Anmerkung: Eine weitere Alternative ist der Aufstieg über das Höllental. Doch da muss höchst wahrscheinlich zusätzlich Steigeisen oder Grödel mitgenommen werden. Demnach ist für diese lange Tour der Aufstieg über den Stopselzieher sinnvoller, da etwas Gewicht eingespart werden kann.

Teil 2) Jubiläumsgrat von der Zugspitze bis zur Alpspitze

  • Vom Gipfel der Zugspitze 2-3 Meter absteigen und kurz auf den Höllental-Aufstiegsweg, danach direkt auf dem Grat der Zugspitze weiter.
  • Die erste Hälfte des Jubiläumsgrates besteht fast zur Gänze aus anspruchsvollem Gehgelände und Kletterpassagen. Die Schlüsselstellen werden zum Glück durch Eisenstifte etwas entschärft.
  • Klettertechnisch am anspruchsvollsten ist sehr früh bereits eine glatte Rinne (3-), die bergab geklettert werden muss. Drei Eisenstifte erleichtern das Abklettern etwas.
  • Danach lange im 1er- und 2er-Gelände mit kurzen Klettersteigen B/C.
  • Ein B/C-Steig führt schlussendlich auf die Innere Höllentalspitze.
  • Danach über einen A-Steig zum einzigen Notausstieg der Route (Abzweigung Knorrhütte). Wer da bereits erschöpft ist oder unter Zeitdruck ist, sollte die Tour abbrechen und Richtung Knorrhütte absteigen.
  • Nun über A/B-Klettersteige auf die Mittlere Höllentalspitze.
  • Von dieser wird das Gelände kurz etwas einfacher bis zum Grathüttl / Jubiläumsgrathütte (Notbiwak).
  • Kurz danach über einen A/B-Klettersteig auf die Äußere Höllentalspitze.
  • Der Schlussabschnitt ist nun noch einmal richtig anspruchsvoll und demnach auch bei zunehmender Müdigkeit lange.
  • Zuerst über ausgesetztes Klettern (2-) und einen Klettersteig (C) bergab, danach über einen Klettersteig (B) Richtung Vollkarspitze.
  • Vor der Vollkarspitze folgt nun der anspruchsvollste Klettersteig (D).
  • Ist die Vollkarspitze erreicht, darf der restliche Jubi-Grat genossen werden. Über leichtes Klettern (1) und A/B Steige hinab zur Wand des Hochblassen.
  • Der Hochblassen wird auf der Nordseite in etwas brüchigem Gehgelände umgangen, bis die Grießkar-Scharte erreicht ist.
  • Nun ist die ruhige Jubiläumsgrat-Tour quasi beendet. Denn ihr trefft nun auf den A/B-Klettersteig zur Alpspitze, die im Sommer von vielen Klettersteig-Gehern überlaufen ist. Über den Steig auf die 2.628 Meter hohe Alpspitze. Es ist der einzige Gipfel auf dieser Tour mit Gipfelkreuz.

Empfohlene Wegzeit: 4 Stunden (herausragende Ausdauer) bis 7 Stunden

Teil 3) Von der Alpspitze retour zum Start

  • Von der Alpspitze über einen der vielen Steige (z.B. Alpspitze Ostflanke mit Nordwansteig/A und Tunnelfenster) zur Bergstation Alpspitzbahn.
  • Von dort entlang der Forststraße bergab Richtung Hochalm. Kurz davor aber über einen kurzen Gegenanstieg bergauf Richtung Kreuzeck.
  • Kurz vor dem Kreuzeck scharf links abbiegen zum Jägersteig (Wanderweg)
  • Über den Jägersteig und später über eine Forststraße bergab bis nach Hammersbach.
  • Von Hammbersbach zurück zum Parkplatz.

Empfohlene Wegzeit: 2 Stunden (herausragende Ausdauer) bis 4 Stunden

Gesamtdistanz ca. 35 km (+/- 2 km, je nach Startpunkt).

Alternativen:

  • Der Jubiläumsgrat kann auch in umgekehrter Richtung begangen werden, also von der Alpspitze zur Zugspitze.
  • Mit Unterstützung der Seilbahnen: Jubiläumsgrat mit Seilbahn

Strecke bzw. Karte zum Jubiläumsgrat by fair means:

Strecke Jubiläumsgrat Zugspitze by fair means


Jubiläumsgrat Schwierigkeit:

Die unfassbare Länge des Grates von rund 8 Kilometern ist nur eine von vielen Herausforderungen der Tour.

Wer den Jubiläumsgrat "by fair means", also ohne Seilbahn absolvieren möchte, benötigt eine herausragende Kondition.

Zudem verlangt die Tour über viele Stunden lang gute Konzentration im durchgehend absturzgefährdeten Gelände, beginnend bereits vor dem Jubiläumsgrat auf dem Klettersteig vor der Zugspitze und auch nach dem Jubiläumsgrat auf dem Abstieg bis zur Bergstation der Alpspitze.

Der Jubiläumsgrat besteht aus sehr vielen kurzen Klettersteigen, viele davon A/B, aber auch einige C und ein ca. 25 Meter hoher D-Steig. Doch die Klettersteige bilden nur einen kleinen Abschnitt des Jubiläumsgrates, großteils bewegt ihr euch also im freien Gratgelände, davon so gut wie immer anspruchsvoll. Hinzu kommen viele kurze Kletterpassagen (meist UIAA 1-2, aber auch eine 3- Rinne bergab) und auch einige Querungen.

Auch die Orientierung ist ein "kleiner" Faktor. Der Jubi-Grat ist zwar stellenweise gut markiert (rote Punkte oder Linien), einige Passagen sind aber nicht immer sofort sichtbar. Großteils bewegt ihr euch direkt auf dem Grat oder nur minimal darunter. Leichtes Versteigen ist möglich und kann so etwas Zeit kosten.

Ein weiterer Faktor, der die Schwierigkeit erhöhen kann, ist das Wetter. Bei Gewittergefahr oder Nässe sollte der Jubiläumsgrat definitiv vermieden werden, aber auch sehr sonnige Tage können zum Problem werden. Denn auf dem gesamten Grat gibt es keine einzige Wasserstelle. 2 bis 3 Liter Wasser können da schnell zu wenig werden und mit einem Notabstieg bei der Hälfte des Jubigrates Richtung Knorrhütte resultieren.

Zusammengefasst: Auch wenn es keine "sehr" anspruchsvollen Kletterpassagen gibt, machen viele verschiedene Faktoren den Jubiläumsgrat zu einer sehr herausfordernden und alpinen Tour.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Jubiläumsgrat Schlüsselstelle:

Klettertechnische Schlüsselstelle ist sehr früh eine glatte Rinne (3-) die bergab geklettert werden muss (3 Eisenstifte unterstützen).

Vor der Vollkarspitze folgt der einzige D-Klettersteig. Ein etwa 25 Meter hoher Klettersteig. Womit wir zur nächsten Frage kommen.

Wird ein Klettersteigset für den Jubiläumsgrat benötigt?

Ein klares Ja oder Nein gibt es nicht. Grundsätzlich ist für einen D-Klettersteig ein Klettersteigset obligatorisch.

Wer sich allerdings in C-Klettersteigen sicher fühlt und dort normalerweise kein Set benötigt, kann dieses für den Jubiläumsgrat durchaus zu Hause lassen und damit entscheidendes Gewicht sparen. Denn der D-Steig ist kurz und bietet auch entlang des Steiges Möglichkeiten zur Erholung.

Grundsätzlich ist es aber für Jubigrat-Erstbesteiger empfehlenswert ein Klettersteig-Set mitzunehmen.

Topo und Höhenprofil zum Jubiläumsgrat:

Topo von bergsteigen

Jubilaeumsgrat Zugspitze By Fair Means 56 1692737071


Ausrüstung für den Jubiläumsgrat

Stark abhängig von den Fähigkeiten und Bedürfnissen.

Ich hatte die Tour mit Trailschuhen gemacht, auf Klettersteig-Set (war eingepackt, aber wurde nicht verwendet) oder sonstiges Sicherungen wurde verzichtet, um möglichst an Zusatzgewicht zu sparen, was sich bei solch einer langen Tour natürlich positiv auf den Energieverbrauch auswirkt und in der Folge die zunehmende Müdigkeit verzögert und damit auch Konzentrationsfehler verhindern kann.

Wer die Tour mit Seilbahn-Unterstützung macht, kann natürlich auch stärkere Schuhe und Klettersteigset mitnehmen.

Wichtigster Faktor bei der Ausrüstung ist die "flüssige Verpflegung", vor allem bei heißen Temperaturen. Denn fast der gesamte Grat ist stark der Sonne ausgesetzt (es gibt nur einige kurze nordseitige Abschnitte). Ich benötige normalerweise sehr wenig Flüssigkeit bei Bergtouren und hatte für die rund 4 Stunden am Jubiläumsgrat etwa 1 bis 1,5 Liter getrunken. Wer allerdings länger am Grat unterwegs ist (6 - 7 Stunden sind bei durchschnittlichen Gehtempo zu erwarten) und mehr Flüssigkeit benötigt, kommt mit 1,5 Litern nie und nimmer durch. Demnach sollte bei der flüssigen Verpflegung nicht gespart werden.

Weiters obligatorisch: Sonnenschutz


Jubiläumsgrat im Winter:

Der Jubiläumgsgrat wird von herausragenden Alpinisten und bei guten Bedingungen auch im Winter begangen. Dann normalerweise mit Übernachtung im Biwak auf halber Distanz des Grates.


Anreise und Parken:

Start zur Tour ist in Grainau kurz vor Garmisch-Partenkirchen. Im Bereich um die Bergbahnen gibt es zahlreiche große Parkplätze, zu teilweise unverschämt teuren Gebühren (die günstigsten Tarife starten auf einigen Parkplätzen erst im niedrigen zweistelligen Bereich). Parkgebühren sind grundsätzlich natürlich vertretbar, sofern es bei den Gebühren nicht ausartet, so wie es etwa in und um Garmisch der Fall ist.

Zum Glück gibt es aber "noch" einige kostenlose Parkmöglichkeiten. Und bei dieser Länge der Tour ist es ohnehin schon egal, ob man nun im Flachen noch einen Kilometer mehr oder weniger zurücklegen darf.

Deswegen empfiehlt sich ein Start bei einer der kostenlosen Parkmöglichkeiten, so lange es diese noch gibt. Ein kostenloser Parkplatz befindet neben der Loisach beim sogenannten "Zielhaus". Der Schotterparkplatz wird direkt von der Griesener Straße aus erreicht.

Weitere Alternative: Auf der Eibseestraße zum Eibsee gab es einst mehrere Parkmöglichkeiten (kostenlos). Auch diese wurden mittlerweile "gesperrt" (wieso wohl...), ein einziger ist aber noch vorhanden. Für diese Tour ist dieser aber nicht ganz zu empfehlen, denn dann wäre zwar der Aufstieg zur Zugspitze etwas kürzer, dafür aber am Ende der Tour der Rückweg von Hammersbach bis zum Parkplatz etwas länger und inkl. Gegenanstieg.

Jubiläumsgrat Zugspitze by fair means: Alle Informationen

Schwierigkeit der Tour
Schwierigkeit Klettern (UIAA)
Schwierigkeit Klettersteig
Max. Möhe
2962 Meter
Min. Höhe
726 Meter
Höhenmeter
3100 Höhenmeter
Datum der Bergtour
21.08.2023
Adresse Startpunkt
82491 Grainau, An der Wies 7
Dauer
17:00 Stunden
Distanz
35 km
Eigenschaften
  • ✔ Abschnitte durch Wälder
  • ✔ Abschnitte über Wiese oder Weiden
  • ✔ Als Zweitagestour mit Hüttenübernachtung möglich
  • ✔ Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis zum Talort möglich
  • ✔ Bike & Hike
  • Durchgehend markierte Route
  • ✔ Einkehrmöglichkeit(en) entlang der Route
  • Eispickel erforderlich
  • ✔ Felskontakt entlang der Route
  • ✔ Helm zu empfehlen
  • Hundefreundliche Bergtour
  • Ideal für Anfänger und Unerfahrene
  • Kinderfreundliche Bergtour
  • ✔ Klettersteige entlang des Weges
  • Klettersteigset erforderlich
  • ✔ Kostenlos Parken
  • ✔ Kostenpflichtiges Parken oder Maut
  • ✔ Mit Asphalt-Anteil
  • Mit Gletscherkontakt
  • ✔ Rundtour
  • ✔ Schotter-Passagen
  • ✔ See entlang der Route
  • Sehr ruhige Bergtour
  • Seilsicherung erforderlich
  • Steigeisen erforderlich
Frequenz der Bergtour
niedrig = großteils ruhige Tour
Geeignete Jahreszeit

Ort

Bundesland
PLZ
82491
Straße
An der Wies 7

Route (gpx.-Track): Jubiläumsgrat Zugspitze by fair means

Hotel oder Unterkunft in Grainau

Booking.com

Bergwetter Grainau

Fotos Jubiläumsgrat Zugspitze by fair means

Jubiläumsgrat 66: Blick zurück auf einen Großteil des Jubigrates.
Jubiläumsgrat Zugspitze by fair means
Höhenprofil Jubiläumsgrat Zugspitze by fair means
Jubiläumsgrat 01: Von Grainau werden die ersten Kilometer leicht bergauf auf der Eibseestraße gelaufen.
Jubiläumsgrat 02: Von Grainau über die Eibseestraße zur Talstation der Zugspitze Seilbahn.
Jubiläumsgrat 03: Talstation der Zugspitze Seilbahn nach 6 km Laufen.
Jubiläumsgrat 04: Nun weiter auf einem Wanderweg nach Österreich Richtung Hohes Egg.
Jubiläumsgrat 05: 5 Stunden bis zur Zugspitze sollte man natürlich bei dieser Tour nicht brauchen.
Jubiläumsgrat 06: Die Baumgrenze ist erreicht und langsam wird es auch hell.
Jubiläumsgrat 07: Aufstieg nun unterhalb der Tiroler Zugspitbahn Richtung Wiener Neustädter Hütte.
Jubiläumsgrat 08: Schöne Morgenpanorama.
Jubiläumsgrat 09: Das Gelände vor der Hütte wird nun etwas steiler.
Jubiläumsgrat 10: Blick zurück auf den Eibsee.
Jubiläumsgrat 11: Die Wr. Neustädter Hütte ist erreicht.
Jubiläumsgrat 12: Blick von der Hütte zum Eibsee
Jubiläumsgrat 13: Kurz vor dem Einstieg zum Klettersteig mit Münchner Haus bereits im Blick.
Jubiläumsgrat 14: Der Klettersteig Stopselzieher.
Jubiläumsgrat 15: Der den Jubigrat machen möchte, darf bei diesem Steig keine Probleme haben.
Jubiläumsgrat 16: Der Schlussabschnitt im freien Gehgelände auf den Grat vor der Zugspitze.
Jubiläumsgrat 17: Blick zurück vom Steig auf die Wiener Neustädter Hütte.
Jubiläumsgrat 18: Kurz vor dem Münchner Haus und der Zugspitze.
Jubiläumsgrat 18: Eher 15 Minuten Gehzeit sind es für Jubi-Grat-Geher...
Jubiläumsgrat 18: Und schon ist der Jubiläumsgrat erstmals im Blickfeld.
Jubiläumsgrat 19: Frühstückspause auf der Zugspitze.
Jubiläumsgrat 20: Blick zurück auf die Bergstation mit Münchner Haus.
Jubiläumsgrat 21: Der Jubiläumsgrat von der Zugspitze aus.
Jubiläumsgrat 22: Pause auf der Zugspitze.
Jubiläumsgrat 23: Selfie von der Zugspitze mit Jubigrat im Hintergrund.
Jubiläumsgrat 24: Blick hinab auf den Höllentalferner bzw. dem bisschen, was noch übrig ist...
Jubiläumsgrat 25: Startschuss zur eigentlichen Tour.
Jubiläumsgrat 26: Beginn des Jubiläumsgrates.
Jubiläumsgrat 27: Nicht einfaches abklettern zu beginn des Grates.
Jubiläumsgrat 28: Jubiläumsgrat zu Beginn
Jubiläumsgrat 29: Der erste Abschnitt führt großteils bergab.
Jubiläumsgrat 30: Gehgelände und Klettern im ersten Drittel des Grates.
Jubiläumsgrat 31: Kurz vor der Schlüsselstelle.
Jubiläumsgrat 32: Die Schlüsselstelle, UIAA 3- bergab klettern.
Jubiläumsgrat 33: 3 Eisenstifte helfen auf dieser Schlüsselstelle, die alles andere als einfach ist.
Jubiläumsgrat 34: Nun weiter am Grat entlang mit einigen Kletterpassagen.
Jubiläumsgrat 35: Bergauf klettern
Jubiläumsgrat 36: Biwakplatz
Jubiläumsgrat 37: Wenig los am Grat. Eine sehr ruhige Tour, zumindest an diesem Tag.
Jubiläumsgrat 38: Vor der Inneren Höllentalspitze nehmen die kurzen Klettersteige zu, dafür gibt es weniger ungesicherte Kletterpassagen.
Jubiläumsgrat 38: Blick auf die Innere Höllentalspitze
Jubiläumsgrat 39: Steig vor der Inneren Höllentalspitze.
Jubiläumsgrat 39: Innere Höllentalspitze
Jubiläumsgrat 39: Innere Höllentalspitze
Jubiläumsgrat 40: Biwakplatz
Jubiläumsgrat 41: Blick zurück auf die Zugspitze und den ersten Teil des Jubiläumsgrats.
Jubiläumsgrat 42: Klettern zwischen den Höllentalspitzen.
Jubiläumsgrat 43: Es gibt nur wenige Passagen im einfachen Gehgelände.
Jubiläumsgrat 44: Blick auf die Zugspitze
Jubiläumsgrat 45: Der einzige Notabstieg (Steig zur Knorrhütte) etwa bei Hälfte des Grates.
Jubiläumsgrat 46: Großartiges Panorama
Jubiläumsgrat 47: Steig Richtung Mittlere Höllentalspitze
Jubiläumsgrat 48: Mittlere Höllentalspitze
Jubiläumsgrat 49
Jubiläumsgrat 50: Blick von der Mittleren Hüllentalspitze zur Biwakschachtel.
Jubiläumsgrat 51: Blick zurück auf die Mittlere Höllentalspitze.
Jubiläumsgrat 52: Die Jubiläumsgrathütte.
Jubiläumsgrat 53: Schlafplätze sind hier ausreichend vorhanden.
Jubiläumsgrat 54: Blick vom Biwak zurück auf die bisherige Route.
Jubiläumsgrat 55: Kurz vor der Äußeren Höllentalspitze.
Jubiläumsgrat 56: Blick Richtung Hochblassen und ganz links im Hintergrund die Alpspitze.
Jubiläumsgrat 56: Nach den Höllentalspitzen folgt der letzte anspruchsvolle Abschnitt des Grates.
Jubiläumsgrat 57: C-Klettersteig bergab Richtung Vollkarspitze.
Jubiläumsgrat 58: Ein B-Steig kurz vor dem D-Steig.
Jubiläumsgrat 59: Der 25 Meter hohe D-Klettersteig zur Vollkarspitze.
Jubiläumsgrat 60: Vollkarspitze mit D-Klettersteig.
Jubiläumsgrat 61: Der D-Klettersteig. Sieht wild aus, war aber schlussendlich gar nicht so wild.
Jubiläumsgrat 62: Nach der Vollkarspitze sind die Hauptschwierigkeiten geschafft.
Jubiläumsgrat 63: Nun unterhalb der Hochblassen Nordwand zur Grießkar-Scharte.
Jubiläumsgrat 64: Blick auf den Hochblassen.
Jubiläumsgrat 65: Der letzte Gipfel der Tour ist die Alpspitze.
Jubiläumsgrat 67: Auf der Alpspitze ist es vorbei mit der Bergruhe.
Jubiläumsgrat 68: Blick von der Alpspitze zur Bergstation dre Alpspitzbahn.
Jubiläumsgrat 69: Über einen der vielen Steige bergab.
Jubiläumsgrat 70: Der Nordwansteig führt sogar durch einen Tunnel.
Jubiläumsgrat 71: Die Bergstation.
Jubiläumsgrat 72: Von der Bergstation und über die Hochalm retour bis nach Hammersbach bzw. Grainau.

Autoren-Bewertung

1 Bewertung
Gesamtbewertung
 
4.2
Atmosphäre
 
4.0
Ausdauer
 
5.0
Technik / Schwierigkeit
 
4.0
Eine der längsten Grattouren in den Alpen, die ohne technische Unterstützung (Seilbahn) konditionell sehr herausfordernd ist.
H
#1 Bewerter
Melde diese Bewertung War diese Bewertung hilfreich für dich? 1 0

Benutzer-Bewertungen

Derzeit sind noch keine Bewertungen für diesen Eintrag vorhanden. Sei doch der Erste...
Du hast bereits einen Account?
Ratings
Atmosphäre
Ausdauer
Technik / Schwierigkeit
Kommentare
Nachdem du deine Bewertung abgesendet hast, kannst du Medien (Fotos, Videos) hinzufügen.

Karte

Start/Ziel tauschen

Kommentar schreiben

Senden

Weitere interessante Themen

 
 

Event-Tipps [Promotion]

  15.06.2024
     Tschirgant SkyRun
  15.06.2024
     Prambachkirchner 12-Stunden-Benefizlauf
  16.06.2024
     VR Bank Triathlon Heilbronn
  22.06.2024
     Austria eXtreme Triathlon
  23.06.2024
     Hofer Trail Lauffestival
  28.06 + 29.06.2024
     Kaiserkrone
  29.06 + 07.09.2024
     Spartan St. Pölten & Kaprun
  30.06.2024
     EWR-Triathlon Lampertheim
  05.07.2024
     Stadtlauf Saarburg
  07.07.2024
     Gletschermarathon Pitztal
  07.07.2024
     Großglockner Mountain Run
  12.07.2024
     Frohnauer Stundenlauf
  13.07.2024
     Obertauern Trailrun Summit
  13.07.2024
     Paznaun Ischgl Ultra Trail
  13.07.2024
     Werbellinsee Triathlon
  20.07 - 28.07.2024
     Montreux Trail Festival
  21.07.2024
     Mey Generalbau Triathlon Tübingen
  01.08 - 03.08.2024
     KAT100 by UTMB
  11.08.2024
     Halle Triathlon
  11.08.2024
     Nordschwarzwald Triathlon
  11.08.2024
     Thiersee Triathlon
  18.08.2024
     DATAGROUP Triathlon Nürnberg
  24.08.2024
     Red Castle Run
  25.08.2024
     Otterndorfer Volksbank-Triathlon
  25.08.2024
     Seeuferlauf
  25.08.2024
     Kärnten Läuft
  25.08.2024
     Kallinchen Triathlon
  06.09 - 08.09.2024
     Adidas Terrex Infinite Trails
  07.09.2024
     Fehmarn-Marathon
  08.09.2024
     Münster Marathon
  14.09.2024
     Towerrun Mainz
  14.09.2024
     LE-Laufevent
  14.09.2024
     Steirischer Apfel-Land Lauf
  15.09.2024
     The Muddy Älbler
  21.09.2024
     Sternsteintrail
  06.04 - 21.09.2024
     Buckltour
  28.09.2024
     Kärnten Marathon
  03.10.2024
     Berlin-Marsch
  05.10.2024
     Hitthaller Cityrun Trofaiach
  05.10.2024
     Krebsforschungslauf
  05.10.2024
     Höhenstraßenlauf
  06.10.2024
     4KellergassenLauf
  13.04 - 12.10.2024
     Weinviertler Laufcup
  13.10.2024
     3-Länder-Marathon
  13.10.2024
     Graz Marathon
  20.10.2024
     Wolfgangseelauf
  27.10.2024
     Röntgenlauf
  09.11.2024
     Kyburglauf
  16.11.2024
     Jaidhofer Leopoldilauf
  01.12.2024
     Steinhölzlilauf
  08.12.2024
     Klosterneuburger Adventlauf
      12.000 weitere Events anzeigen

 DasE-Book Trainingspläne für Läufer

NEU: Mach mit beim Good Morning Run

Planet Earth Run

Die offiziellen Medaillen des Anti Corona Run

 
Bestzeit-Club
Blogheim.at Logo