SKIGEBIET LIVE-SUCHE

Schnellsuche: Erweiterte Suche

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Colin O'Brady hat als erster Mensch die Antaraktis alleine und ohne Hilfsmittel durchquert.

Der US-Sportler war fast zwei Monate lang 1.482 Kilometer in der Antarktis unterwegs. Die Temperaturen lagen dabei meist bei minus 10 Grad bis minus 40 Grad Celsius.

180 Kilogramm Gepäck

Der 33-Jährige war auf Langlaufskiern unterwegs und zog dabei einen 180 Kilogramm schweren Schlitten mit Ausrüstung und Lebensmitteln, die er zum Überleben in der Antarktis benötigte. Brady benötigte für die gesamte Durchquerung der Antarktis 54 Tage. Pro Tag legte er fast 30 Kilometer zurück. Die letzten 125 Kilometer in 32 Stunden ohne einer einzigen Pause. Zu dieser Idee kam O'Brady übrigens, als er am Weihnachtstag das Wasser für den Haferbrei kochte. Allerdings waren diese 32 Stunden, die herausfordernsten seines Lebens, wie er später angab.

Erste Alleindurchquerung der Antarktis vor über 20 Jahren

Zwar war er nicht der erste Mensch, der die Antarktis alleine durchquerte, ohne Hilfe oder technische Hilfsmittel hatten das bisher noch nie Sportler geschafft. So durchquerte zum Beispiel der Norweger Borge Ousland 1997 die Antarktis, allerdings mit einem Gleitschirm.

Todesdrama vor 2 Jahren

Zum gleichen Zeitpunkt hatte sich bereits der Brite Louis Rudd an dieser Mission versucht, der allerdings nach Colin O'Bradys vollständiger Durchquerung noch unterwegs war und etwa zwei Tage Rückstand hatte. Beide starteten am 3. November 2018. Der Brite Henry Worsley musste 2016 bei diesem Versuch nur 48 Kilometer vor dem Ziel aufgeben. Kurze Zeit später verstarb er in einer Klinik.

Für Colin O'Brady war es nicht die erste sportlich herausragende Höchstleistung. Der Extrembergsteiger und Triathlet bestieg in der Vergangenheit u.a. den Mount Everest und die höchsten Berggipfel aller Kontinente.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Dazu passend:


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo