Virtual Run Challenge

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der US-Läufer Zach Bitter hat auf dem Laufband innerhalb eines halben Tages fast vier Marathons absolviert und einen neuen Weltrekord aufgestellt.

Der erfahrene Ultraläufer stellte vergangenen Samstag einen neuen Weltrekord über die 100 Meilen (160,9 Kilometer) auf dem Laufband auf. Das entspricht einer Laufdistanz von fast vier Marathons (168,78 Kilometer). Für die gut 160 Kilometer benötigte der 34-Jährige nur etwas mehr als zwölf Stunden.

4:13 Minuten pro Kilometer

Zach Bitter ist über Ultralaufdistanzen kein unbeschriebenes Blatt. Denn auch schon vor seinem Weltrekordversuch hielt er einen Weltrekord über die 100 Meilen. Allerdings im Freien, wo ihm im August mit 11:19:13 Stunden der schnellste 100-Meilenlauf aller Zeiten gelang. Das entspricht einer Pace von 4:13 Minuten pro Kilometer und das fast 161 Kilometer lang, durchgehend und ohne Pause. Damals lief er seinen 100-Meilenlauf auf einer 400-Meter-Laufbahn. Nun wollte sich Zach Bitter auch den Weltrekord auf der Laufbahn sichern.

Auf dem Laufband bisher nie über 50 Kilometer gelaufen

Den Weltrekord auf dem Laufband über die 100 Meilen hielt seit Mai 2019 der Kanadier Dave Proctor mit 12:32:26 Stunden. Für Zach Bitter also eine realistische Aufgabe, auch wenn ein 100-Meilenlauf auf dem Laufband mental eine deutlich höhere Herausforderung darstellt, als im Freien auf der Laufbahn. Um den Weltrekord zu brechen, musste Zach Bitter eine Pace von zumindest 4:40 Minuten pro Kilometer laufen. Für den Amerikaner keine allzu große Hürde, auch über lange Distanzen. Doch auf dem Laufband lief er zuvor nie länger als 50 Kilometer. Die Frage war also, wie der 34 Jahre junge Sportler diese ungewohnte Situation bewältigen kann, zumal er bisher kein großer Fan vom Laufen auf dem Laufband war.

Die Strategie

Zach Bitter wählte eine defensivere Rennstrategie als bei seinem damaligen Weltrekordversuch im Freien. Um die sieben Minuten pro Meile (= 4:21 Minuten pro Kilometer) sollten es sein. Damit war der Puffer zum bisherigen Weltrekord ausreichend hoch. Eine weitere Taktik, die sich bei langen Läufen auf dem Laufband bewährt, ist eine regelmäßige Verstellung der Neigung des Bandes. So können die Hüften und Kniesehnen gestreckt werden und auch dem eintönigen Bewegungsrhythmus etwas entgegengewirkt werden. Zudem wechselte er bei seinem 160-Meilenlauf zwischen zwei identen Laufbändern, allerdings nur deswegen, um die Laufbänder vor Überlastungen zu bewahren.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Eine Packung Kartoffelchips

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A couple pics and some stats (2nd pic) on my Saturday treadmill run! Pretty unique experience! The data was gathered off the @corosglobal POD which I had linked to the Vertix. Perry cool to be able to see all of the stats. The @sfuels.sf Race+ I used was the cherry flavor that I mixed in about half of my bottles. Other gear for the day included: @nordictrack X22i @altrarunning Torin @drymaxsocks hyper thin, @buff_usa CoolNet UV+ headband, @teampurpose singlet and shorts, @squirrels_nut_butter on waste and top of shoulder, and 7 packets of @unicityinternational unimate (yerba mate) one per hour starting at hour five, and @ultraspire Human 2.0 bottles. @nkbitter rockstar crew and prime time host (see YouTube videos!). #treadmill100wr

Ein Beitrag geteilt von Zach Bitter (@zachbitter) am

Nach der Hälfte der Distanz lag Zach bitter mit einer Pace von 7:03 Minuten pro Meile (4:23 min/km) klar auf Weltrekordkurs. Nach 87 Kilometern legte er eine etwas längere Pause ein, um eine Packung Kartoffelchips zu essen. Es war die einzige feste Nahrungsaufnahme in diesen gut 12 Stunden. Nach 12:09:15 Stunden hatte Zach Bitter schlussendlich sein Ziel erreicht und den bisherigen Weltrekord klar gebrochen. Pro Kilometer benötigte er im Schnitt 4:32 Minuten. Den alten Weltrekord verbesserte der 34-Jährige um über 21 Minuten.

Die Fakten zum Weltrekord:

  • 100 Meilen in 12:09:15 Stunden
  • 4:32 Minuten pro Kilometer
  • 126.000 Schritte
  • Durchschnittliche Herzfrequenz 144 Schläge pro Minute
  • 6.742 verbrannte Kalorien

3. Weltrekord

Für Zach Bitter war es mittlerweile der dritte Weltrekord. Denn neben den 100-Meilen-Rekorden im Freien und auf dem Laufband hält er auch den Weltrekord im 12-Stundenlauf.

Dazu passend:

Mach mit beim Anti Corona Run


Kommentar schreiben


Kommentare   

0
Ich bin mir nicht ganz sicher, meine aber, seine 11:19 h auf 100 Meilen waren in der Halle.
Zitieren Dem Administrator melden
Blogheim.at Logo