Anti Corona Run

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Stundenlauf der Lebenshilfe FeldkirchWas passiert, wenn sich sportliche Leidenschaft und soziales Engagement vereinen, wurde am Samstag, den 21. September 2013, bei der 18. Auflage des Stundenlaufs der Lebenshilfe Feldkirch deutlich. 200 Läuferinnen und Läufer stellten sich eine Stunde lang in den Dienst der guten Sache und erliefen zusammen einen Betrag von rund 18.000 Euro für Menschen mit Behinderungen.

Angefeuert wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von einem begeisterten Publikum, welches entlang der Strecke quer durch die Montfortstadt für eine fantastische Stimmung sorgte. Auch heuer mischten sich neben Einzelpersonen auch wieder zahlreiche Laufgruppen unter das Starterfeld, unter anderem die Lehrlinge aus dem Integrativen Ausbildungszentrum (IAZ) Röthis, dem Überbetrieblichen Ausbildungszentrum (ÜAZ) Rankweil sowie der Firma Getzner Textil.

Fitte Landtagspräsidentin
Die meisten Läuferinnen und Läufer stellte der Handballclub BW Feldkirch mit 35 Mitgliedern, dicht gefolgt von der Lebenshilfe Vorarlberg mit 31 Personen. Die Feldkircher Handballer, die außerdem auch für die Bewirtung der Gäste auf dem Sparkassen-Platz sorgten, erliefen mit 703 Euro auch den größten Gruppenbetrag. Für den höchsten Einzelbetrag beim diesjährigen Stundenlauf sorgte erneut Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Nußbaumer. Mit über 50 Sponsoren erlief die ehemalige Lebenshilfe-Präsidentin 13 Runden und sorgte damit für einen Erlös von 3.609 Euro. Zum Dank erhielt sie dafür bei der abschließenden Preisverteilung ein Bild von Elke Slabschi aus dem ARTelier Loackerhuus. Weitere Preise gab es für die jüngste Teilnehmerin, Marie Palombo (Jahrgang 2013), und den ältesten Teilnehmer, den 64-jährigen Danilo Bozza.

Prominenz beim Stundenlauf
Auch in diesem Jahr nahmen wieder prominente Personen am Feldkircher Stundenlauf teil. Mit Stadträtin Dr. Barbara Schöbi-Fink und Landtagsabgeordneter Mag. Dr. Thomas Winsauer war die Politik gut vertreten. Angefeuert wurden die beiden von ÖVP-Klubobmann Karlheinz Kopf. Neben der Bewirtung durch den Handballclub durfte sich die Lebenshilfe auch über weitere Unterstützung beim Stundenlauf freuen. So sorgte Helmut Dajeng auf der Showbühne für die musikalische Unterhaltung der Gäste, Ernst Quadro war wie immer für Technikanlage verantwortlich und Irene Biedermann lud mit ihren Bäuerinnen zum Erntedankfest, bei dem Kaffee und Kuchen zugunsten der Lebenshilfe verkauft wurden. „Wir danken allen Menschen, die den 18. Stundenlauf in Feldkirch zu einem großartigen Erlebnis gemacht haben. Mit dem Gesamterlös von rund 18.000 Euro werden Menschen mit Behinderungen in der Region unterstützt. Gemeinsam sagen wir damit ‚Ja zur Inklusion‘, zur selbstverständliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in allen Lebensbereichen“, so Lebenshilfe-Geschäftsführerin Mag. Michaela Wagner.

{phocagallery view=category|categoryid=52|limitstart=14|limitcount=2}


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo