Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
 

Julia Hauser (C) ÖTRVBei Temperaturen von um die 30° C standen bei der ETU Triathlon Europameisterschaft heute in Genf die Elitebewerbe am Programm.

Mit einem super Rennen erreichte die 21-jährige Wienerin, Julia Hauser, den 12. Platz. Sara Vilic, die als Dritte das Wasser verließ, musste das Rennen leider frühzeitig beenden.

Für die beiden ÖTRV-Starter, Lukas Hollaus und Thomas Springer, war es bereits nach dem Schwimmen schwierig um Spitzenplätze mitzukämpfen. Hollaus belegt letztendlich den 27. und Springer den 36. Platz. Die Europameistertitel gehen bei den Damen an Lokalmatadorin Nicola Spirig (ihr bereits fünfter EM-Titel) und bei den Herren an den Franzosen David Hauss.

Julia Hauser auf dem 12. Platz

Bei den Damen standen Julia Hauser und Sara Vilic heute für Österreich am Start. Vilic, die mit gewohnt starker Schwimmleistung als Dritte das Wasser verließ, musste das Rennen auf der Radstrecke vorzeitig beenden. Ein besseres Rennen erwischte die junge Wienerin Julia Hauser, die mit einem tollen Rennen den 12. Platz erreichte. Mit ihrem fünften Europameistertitel (2009, 2010, 2012, und 2014 in Kitzbühel) krönt sich heute in einer Zeit von 2:07:15,1 h die amtierende Olympiasiegerin Nicola Spirig.

1. Nicola Spirig (SUI), 2:07:15,1 h
2. Annamaria Mazzetti (ITA), 2:08:14,7 h
3. Ainhoa Murua (ESP), 2:09:16,9 h
12. Julia Hauser (Triathlonclub Kagran, W), 2:11:11,0 h
DNF Sara Vilic (WFV Finkenstein am Faakersee, K)

Es waren insgesamt 45 Athletinnen am Start.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

ÖTRV-Herren im geschlagenen Feld

Bei den Herren gab es heute eine durchwachsene Leistung der ÖTRV-Athleten. Sowohl Lukas Hollaus, als auch Thomas Springer, verpassten nach dem Schwimmen die erste Radgruppe, die über die 40,8 km lange Strecke immer mehr Vorsprung herausfahren konnte. Favorit Javier Noya Gomez musste das Rennen frühzeitig beenden und somit war heute der Weg für den Franzosen David Hauss frei.

Thomas Springer in einem ersten Statement nach dem Rennen: "Ich bin enttäuscht. Ich hatte mir so viel vorgenommen und wollte an meinen dritten Platz vom Weltcup in Mexiko anschließen. Doch schon am Start habe ich mich müde gefühlt. Meine Form ist eigentlich super und ich bin auch davon überzeugt, dass ich bei den nächsten Wettkämpfen davon profitieren werde."

1. David Hauss (FRA), 1:52:55,4 h
2. Sven Riederer (SUI), 1:53:13,8 h
3. Kristian Blummenfelt (NOR), 1:53:16,9 h
27. Lukas Hollaus (TV Zell/See, S), 1:59,05 h
36. Thomas Springer (Union LTU Linz, OÖ), 2:02:41,2 h

Es waren insgesamt 67 Athleten am Start.

Foto (C) ÖTRV


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo