Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Gegen die Steirerin Romana Slavinec wurde eine 14-monatige Dopingsperre verhängt.

Die 31-Jährige hatte sich in den letzten 10 Jahren als eine der besten Wintertriathletinnen der Welt etabliert. 2018 wurde ihr sogar das Goldene Ehrenzeichen der Republik Österreich verliehen. Dieses Jahr wurde sie im März Vize-Weltmeisterin im Winter-Triathlon. Nun fasste sie eine 14-monatige Sperre aus.

Die Unabhängige Schiedskommission (USK) gab heute die Bestätigung der 14-monatigen Sperre gegen Slavinec bekannt. Diese beginnt rückwirkend mit 8.4.2021 und läuft daher nur bis 7.6.2022.

Die Entscheidung der USK

Im Fall des Überprüfungsantrages der Sportlerin Romana SLAVINEC, geb 25.7.1990, (Wintertriathlon) gegen die Entscheidung der Österreichischen Anti-Doping Rechtskommission (ÖADR) vom 14.7.2021 ist die Unabhängige Schiedskommission unter dem Vorsitz von Mag. Peter Treichl nach mündlichen Verhandlungen und eingehenden Beratungen zu folgendem Ergebnis gelangt:

Die von der ÖADR verhängte Sperre der Sportlerin Romana SLAVINEC für alle nationalen und internationalen Wettkämpfe (aller Sportarten) von 14 Monaten wird bestätigt. Die Sportlerin hat bei Kontrollen „in-competition“ am 19.2.2021 im Zuge des World Triathlon Wintercups in Asiago, Italien und am 6.3.2021 im Zuge der ÖSTM, Wintertriathlon Dopingproben abgegeben, in denen jeweils die verbotene Substanz FENOTEROL, die in die Klasse S3 Beta-Agonisten der Verbotsliste 2021 fällt, gefunden wurde. Dadurch hat Romana SLAVINEC gegen Art 2.1 der World Triathlon Anti -Doping Rules 2021 verstoßen.

Die von der ÖADR festgelegte und von der USK bestätigte Sperre begann am 8.4.2021 und endet mit Ablauf des 7.6.2022.

Romana SLAVINEC wurde weiters zum Ersatz der Kosten des Verfahrens verpflichtet.

Dazu passend:


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo